Lokalsport Südhessen

Handball Melsungen verliert gegen Hüttenberg

Grimm-Debüt geht schief

Kassel.Der abstiegsbedrohte TV Hüttenberg hat Heiko Grimm seinen Einstand als Chefcoach der MT Melsungen verdorben. Die Mittelhessen landeten am Sonntag im Derby der Handball-Bundesliga einen 28:26 (11:11)-Überraschungscoup in Melsungen und haben nun selbst wieder gute Chancen, die Klasse zu halten. Für Melsungen hingegen war es eine Blamage, nach der Grimm erst einmal nach Worten suchen musste. „Es ist kein Geheimnis, dass ich gern gewonnen hätte. Meine Welt wird nicht untergehen. Heute hat vieles nicht gepasst“, erklärte er.

Grimm hatte neun Tage zuvor die Nachfolge von Michael Roth angetreten. „Vielleicht war die Entlassung noch in den Köpfen drin. Das kam für uns doch sehr überraschend. Letztlich spiegelt das unsere ganze Saison wider, ein stetiges Auf und Ab“, sagte Melsungens Rückraumspieler Michael Müller, der am Sonntag die Rote Karte sah.

Die Verunsicherung war den Melsunger Spielern anzusehen. Vor allem den Nationalspielern Julius Kühn und Tobias Reichmann versagten in der Schlussphase die Nerven. Hinzu kamen anfängerhafte Fehler in Abwehr und Angriff, Grimms taktische Anweisungen wurden nicht befolgt. „In der Summe war das einfach zu schlecht“, sagte Grimm. dpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel