Lokalsport Südhessen

Handball-Bezirksoberliga Biblis/Gernsheim steigt wegen eines Tores am letzten Spieltag ab

Großer Frust bei der FSG

Archivartikel

Biblis.Riesenenttäuschung bei den Handballerinnen der FSG Biblis/Gernsheim: Am letzten Spieltag rutschten sie ans Tabellenende der Bezirksoberliga und sind damit einziger Absteiger. Und das auch noch denkbar knapp: Nur der um ein mageres Törchen schlechtere direkte Vergleich gegenüber dem vorherigen Schlusslicht HSG Dornheim/Groß-Gerau gab den Unterschied. Im „Endspiel“ um den Klassenerhalt unterlag das Team des scheidenden Trainers Sascha Köhl in Dornheim mit 25:27 (12:15), nachdem man das Hinspiel mit 27:26 gewonnen hatte. Aber selbst diese Niederlage – mit der man im Vorfeld sogar rechnen musste – wäre zu verkraften gewesen, wenn nicht der bisherige Vorletzte Gersprenztal fast schon sensationell beim Liga-Dritten HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden II gewonnen hätte (26:22).

„Damit war unter normalen Umständen nicht zu rechnen, aber ich hatte es schon irgendwie befürchtet“, so Köhl, der sich nun mit dem Makel Abstieg aus der Gurkenstadt nach einer langen, erfolgreichen Zeit als Trainer verabschieden muss. „Es geht nicht so sehr um mich, vielmehr ist es ganz bitter für den Verein“, meinte der engagierte Coach nach der bitteren Entscheidung. Aber dann blickte er auch gleich wieder nach vorne: „Vielleicht ist der Abstieg – so schade es ist – auch die Chance für einen erfolgreichen Neuanfang. Wenn es jetzt dem neuen Trainer gelingt, in der A-Liga eine starke Mannschaft zu formen, die vielleicht sogar gleich vorne mitspielen kann. Dann kommt vielleicht bei der ein oder anderen auch der Spaß wieder zurück“, sah Köhl besonders in der verkorksten Rückrunde einen Stimmungskiller. „Wir waren in einer Abwärtsspirale, was sich schließlich auch in der Trainingsbeteiligung bemerkbar machte. Als der Erfolg ausblieb, fehlte auch die Motivation im Training – und umgekehrt“, so der leidgeprüfte Trainer.

Sein Nachfolger Bernd Seibert hat nun die schwere Aufgabe, aus dem Rest der Bezirksoberliga-Kaders in Verbindung mit dem B-Liga-Team und der Jugend, schnellstmöglich eine neue schlagkräftige Einheit zu formen. Aus der ersten Mannschaft beenden die Leistungsträgerinnen Lisa Kreimes, Sandra Schnellbach und Denise Neumann ihre Laufbahn. Mit Miriam Weil und Jessica Fürst verlassen zwei weitere Spielerinnen die FSG und werden zukünftig für die HSG Bergstraße, einer Spielgemeinschaft aus TV Hemsbach, TG Laudenbach und TSV Sulzbach, im Badischen auflaufen.

Keine Chance gegen Silke Jung

In Dornheim standen der FSG Biblis/Gernsheim gerade einmal zehn Spielerinnen zur Verfügung, während die Gastgeberinnen mit „voller Kapelle“ aufliefen. Auch die ehemalige Zweitliga-Spielerin Silke Jung, die die HSG in den letzten Saisonspielen unterstützte, war wieder dabei und zeigte nicht nur wegen ihrer sieben Treffer eine starke Leistung.

FSG-Tore: Saskia Laudenbach (8), Miriam Weil (6/2), Tina Bonifer, Liboria Romano (je 3), Lisa Götz (2), Lisa Kreimes, Lisa-Maria Argentino (je 1), Amina Drekovic (1/1). me

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional