Lokalsport Südhessen

24. EWR-Triathlon Am Sonntag gehen in der Spargelstadt wieder die Dreikampf-Spezialisten an den Start / Franziska Schildhauer mit der Chance auf den Hattrick

Hitzeschlacht am Lampertheimer See

Archivartikel

Lampertheim.Am Sonntag fällt um 10.20 Uhr in Lampertheim am Badesee der Biedensand-Bäder der Starschuss zum 24. EWR-Triathlon mit dem Sprint-, Jedermann- und Staffelwettbewerb. Bereits eine Stunde früher um 9.20 Uhr startet die Traditionsveranstaltung in der Spargelstadt mit den Wettbewerben zum 24. EWR-Jugend-Triathlon. Der 30. Juni birgt für die veranstaltende DLRG Lampertheim diesmal aber besondere Herausforderungen.

„Am Sonntag finden sowohl der Ironman in Frankfurt als auch der HeinerMan in Darmstadt statt. Das ist vom Termin her natürlich schon recht unglücklich“, bedauert die Lampertheimer DLRG-Vorsitzende Susanne Hanselmann, die auch Organisationsleiterin des Triathlons in der Spargelstadt ist. „Als wir uns damals für den 30. Juni als Austragungstermin für den EWR-Triathlon entschieden haben, lagen diese beiden Veranstaltungen noch auf anderen Terminen. Außerdem darf man den Beginn der Sommerferien in Hessen natürlich nicht vergessen“, sagt Hanselmann mit Blick auf die Terminkollision mit Frankfurt und Darmstadt.

In den vergangenen Jahren gab es stets Triathleten, die denn Triathlon in Lampertheim zur Vorbereitung auf den eine Woche später stattfindenden Ironman in Frankfurt nutzten. Dies galt 2017 und 2018 auch für den Lampertheim-Sieger Steffen Kundel, der sich 2018 nach dem Sieg in Lampertheim bei der Ironman-EM in der Mainmetropole letztlich das Ticket für die legendäre Ironman-WM auf Hawaii sichern konnte.

Bis zur Schließung der Online-Anmeldung am Dienstag um 24 Uhr hatte der Titelverteidiger für Lampertheim allerdings noch nicht gemeldet und eine Teilnahme wäre nun nur noch beim Nachmeldetermin am Veranstaltungstag bis 9 Uhr möglich. Zusätzlich zum Startgeld wird dann noch eine Nachmeldegebühr von zehn Euro fällig.

Diese hat sich die Titelverteidigerin Franziska Schildhauer gespart, denn die Siegerin der letzten beiden Jahre wird auch 2019 beim Sprint-Triathlon in der Spargelstadt an den Start gehen und darf sich dabei berechtigte Hoffnungen auf den Titel-Hattrick machen. Ob die Triathletin aus der Bundesligamannschaft des TSV Amicitia Viernheim dabei auch erneut den Streckenrekord verbessern kann, bleibt ebenfalls eine spannende Frage.

Nach dem Schildhauer bei ihrem Sieg im Jahr 2017 mit 1:04:44 Stunden bereits eine neue Bestmarke bei den Damen aufgestellt hatte, verbesserte sie ihre eigene Zeit bei ihrem Sieg 2018 über die 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen sogar auf 1:03:45 Stunden.

Sollte Steffen Kundel nicht doch noch nachmelden, dann gäbe es bei den Herren 2019 einen neuen Sieger. Hoffnung auf einen Top-Platz kann sich dabei Tim Weiskat (Soprema Team TSV Mannheim) machen, der 2018 mit Rang sechs die Top-Fünf-Plätze nur um einen Platz verpasste. Interessant dürfte auch werden, wie sich Daniel Schminke (SSG Bensheim Triathlon) am Sonntag im Sprint-Triathlon schlägt. Im vergangenen Jahr wurde Schminke in Lampertheim Zweiter im Jedermann-Triathlon, der über die Strecke von 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen führt. Sieger bei den Jedermännern wurde 2018 allerdings Jörg Huß, der am Sonntag beim 24. EWR-Triathlon als Titelverteidiger an den Start geht.

Zusätzliche Versorgungsstelle

Ein Konkurrent um den Sieg dürfte hier der Vorjahresdritte Markus Faulhaber (Triathlon Club Zürich) werden. Bei den Damen darf sich im Jedermann-Triathlon die Vorjahresvierte Rebecca Herschel (SSG Bensheim Triathlon) sicherlich erneut Hoffnungen auf die vorderen Plätze machen.

Dass das Teilnehmerfeld am Sonntag wohl etwas kleiner ausfallen wird als 2018, führt Susanne Hanselmann auch auf die hohen Temperaturen zurück. „Das könnte schon Starter abschrecken, obwohl wir nicht zum ersten Mal Temperaturen über 30 Grad Celsius erwarten. Wir werden alles tun, um es den Athleten so angenehm wie möglich zu machen.“ So wird für die Teilnehmer auch eine zusätzliche Stelle zur Wasserausgabe eingerichtet.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional