Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga Deutlicher Erfolg für SG NoWa gegen Anatolia Birkenau

Hofheim fertigt Nullsiebener mit 7:0-Heimsieg ab

Ried.Der Saisoneinstand der Lampertheimer Azzurri verschiebt sich weiter nach hinten. Nachdem bereits das Heimspiel gegen Aschbach am vergangenen Dienstag wetterbedingt abgebrochen werden musste, fiel auch das Spiel in Reichenbach am Freitagabend einem Gewitter zum Opfer. Dagegen feierte die SG Nordheim/Wattenheim mit einem 7:1-Erfolg gegen den SV Anatolia Birkenau den ersten Heimsieg. Der FV Hofheim gewann, ebenfalls auf eigenem Platz, gegen den FC 07 Bensheim II mit 7:0. Niederlagen mussten dagegen der VfB Lampertheim und der FV Biblis einstecken.

FV Hofheim – FC 07 Bensheim II 7:0

„Unser Sieg ist absolut verdient. Wir waren die klar bessere Mannschaft. Allerdings wurden wir von den Bensheimern kaum richtig gefordert. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätten wir sogar noch höher gewinnen können“, freute sich Jürgen Hofmeister vom Hofheimer Spielausschuss über den Heimsieg.

Wie schon beim Auswärtsspiel gegen den FV Biblis eine Woche zuvor, blieben die Hofheimer auch gegen die Nullsiebener ohne Gegentor. „Wenn man nach zwei Spielen sechs Punkte und 9:0 Tore in der Bilanz stehen hat, kann man nicht viel falsch gemacht haben. Wir sind zufrieden“, erklärte Hofmeister.

Gegen die Bensheimer lief es von Beginn an gut: Mit drei Toren in der ersten Halbzeit (15., 32., 40.) sorgte Marcel Mackemull fast im Alleingang für eine komfortable Führung. Sein lupenreiner Hattrick wurde durch Patrick Schüsslers Treffer zum 3:0 verhindert (38.). Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Gäste schwach. Patrick Schüssler (68.), Christian Baunach (75.) und Marcel Mackemull (80.) schraubten das Ergebnis zum 7:0-Endstand in die Höhe.

SG NoWa – Anatolia Birkenau 7:1

Auch die SG NoWa konnte sich über einen hohen Heimerfolg am zweiten A-Liga-Spieltag freuen. „Der Sieg ist auch in der Höhe völlig verdient. Bis zum 2:1 war es aber ein offener Schlagabtausch. Danach haben sich die Birkenauer durch zwei Platzverweise selbst geschwächt und dann aufgegeben“, kommentierte Jens Stark, Trainer bei der Sportgemeinde, die Partie.

Zunächst brachte Tobias Theiss die Stark-Elf per Doppelschlag (6., 16.) in Führung. Anschließend verkürzte Karim Saine für die Birkenauer durch einen verwandelten Strafstoß (30.). Kurz vor der Pause erhöhte Jonas Reis mit einer Bogenlampe aus 40 Metern auf 3:1 (43.). „Er hat gesehen, dass der Birkenauer Torwart etwas zu weit vor seinem Tor stand und den Ball schön in den Kasten gehoben. Das war die Marke ,Tor des Monats’“, schwärmte Stark.

In der zweiten Halbzeit köpfte Tobias Theiss zum 4:1 ein (46.), kurz darauf traf Niklas Fleichhacker zum 5:1 (50.). Im Anschluss gerieten die Odenwälder in Unterzahl. Erst trat Lamin Kanyi gegen einen Gegenspieler nach und sah dafür eine Rote Karte (58.). Nur wenige Sekunden später wurde Torschütze Saine nach wiederholtem Foul mit der Ampelkarte bestraft (58.). Niklas Fleischhacker (72.) und Jonas Reis (82.) nutzten die Überzahl und bauten das Ergebnis zum 7:1-Endstand aus.

VfB Lampertheim – Lindenfels 0:1

„Diese Niederlage war sehr unglücklich. Wir hatten auch einige gute Chancen, wie einen Pfostentreffer. Lindenfels war schlagbar, aber zumindest ein Unentschieden hätten wir uns verdient gehabt. Dass wir trotzdem verloren haben, ist bitter“, haderte VfB-Coach Hamdija Catic nach dem 0:1. Während die Lampertheimer ihre zahlreichen Möglichkeiten nicht nutzten, erzielte Marius Schmidt den einzigen Treffer der Begegnung (69.).

VfR Fehlheim II – FV Biblis 5:3

„Wir haben nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Insgesamt waren wir nicht aggressiv genug und haben zu wenige Zweikämpfe gewonnen. In der zweiten Halbzeit haben wir viel zu wenig getan, da fand nur noch Fehlheim statt“, ärgerte sich Thomas Roth, Trainer der Bibliser, über die Niederlage. Für die Fehlheimer trafen Markus Schäfer (23., 25., 62.), Smajil Sadic (Foulelfmeter, 35.) und Timothy Cox (90.+7), für den FVB Denny Osswald (12.), Markus Gölz (63.) und Janos Hajdu (95.). rago

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional