Lokalsport Südhessen

Fußball-C-Liga FVB-Reserve nimmt Aufsteiger Bobstadt beim 13:0-Sieg auseinander/ Eintracht II siegt 3:1 in Gronau

Hüttenfeld schießt Birlikspor ab

Archivartikel

Ried.Die zweite Mannschaft des FV Biblis hat im Riedderby der Fußball-C-Liga kurzen Prozess mit dem SV Bobstadt gemacht. Gestern Nachmittag schickte das Team von Spielertrainer Sven Sauer den Aufsteiger mit einer 13:0 (6:0)-Packung nach Hause. Die SG Hüttenfeld hat ihre famose Startserie mit dem sechsten Sieg im sechsten Spiel ausgebaut. Beim punktlosen Letzten Birlikspor Biblis behauptete sich die Elf von Trainer Jury Mai nach Anfangsproblemen souverän mit 5:0 (1:0). Eintracht Bürstadt II stürmte die Heimfestung der SG Gronau und nahm einen 3:1 (1:0)-Erfolg mit.

FV Biblis II – Bobstadt 13:0

Eine Woche ist es her, dass Bobstadt dem SV Schwanheim zu Hause mit 1:6 unterlag – und Trainer Mirco Geschwind die Einstellung seiner Truppe bemängelte. Nach dem Debakel im Riedderby gegen Biblis II wollte der SVB-Coach dieses Fass nicht erneut aufmachen. Bei der Ursachenforschung für das 0:13 tappt er nämlich im Dunkeln. „Ich bin ziemlich sprachlos und habe noch keine Erklärung dafür. Es ist genau das eingetreten, was nicht passieren sollte“, muss Geschwind „eine oder zwei Nächte drüber schlafen“.

Biblis‘ Spielertrainer Sven Sauer freute sich darüber, dass seine Elf nach dem jüngsten 1:7 gegen Hüttenfeld eine Reaktion zeigte. „Das war ein Abziehbild vom Hüttenfeld-Spiel, nur haben wir diesmal 5:0 nach 20 Minuten geführt. Wir haben Bobstadt früh unter Druck gesetzt. Nach dem 4:0 war die Gegenwehr gebrochen“, erklärte Sauer. Janos Hajdu (1., 59., 71.), Markus Gölz (3., 32., 77.), Patrick Wagner (8., 80.), Jonas Reis (11./Elfmeter), Jan Maksymczyk (61.), Gükan Berktas (78.) und Rick Sams (84.) trafen für die Bibliser, die auf mehrere Akteure der spielfreien „Ersten“ setzen konnten. Christian Klein unterlief ein Eigentor zum temporären 0:5 (19.).

Gronau – Eintracht Bürstadt II 1:3

Xhino Dushaj traf früh zur 1:0-Gästeführung (11.). Nach der Pause legte Anthony Staudigl das 2:0 nach (65.). Das 1:2 durch Gronau Andreas Rödel (75.) konterte die Eintracht-Reserve (jetzt neun Punkte) mit dem 3:1 durch Daniel Patti (76.) postwendend. Dass mit Mergim Dzackaj ein etatmäßiger Feldspieler bei Bürstadt II im Tor stand, fiel nicht ins Gewicht.

Birlik. Biblis – SG Hüttenfeld 0:5

Eindringlich hatte Hüttenfelds Coach Jury Mai davor gewarnt, die Samstagspartie bei Schlusslicht Birlikspor auf die leichte Schulter zu nehmen. Und tatsächlich: In den ersten 45 Minuten schienen seine schlimmsten Befürchtungen einzutreffen. „Das war das erwartet schwere Spiel. Birlikspor hat kämpferisch alles reingeworfen. Wir haben zu unkonzentriert gespielt. Der letzte Pass kam nicht an und es sind ungewöhnliche Abspielfehler aufgetreten, so dass es lange 0:0 stand“, analysierte Mai. Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte schlug der Primus zu: Nach dem Zeitspiel eines Bibliser Verteidigers gab es Freistoß, Kevin Rathgeber visierte das kurze Eck an – 1:0 für die SGH.

In der zweiten Halbzeit fiel den Hüttenfeldern vieles leichter. „Da haben wir es besser gemacht. Wir haben noch zahlreiche Chancen liegengelassen. Das Ergebnis ist auch in der Höhe okay“, sagte Mai. In einem sonst fairen Aufeinandertreffen schwächte sich Birlikspor selbst. In der 55. Minute sah Sammy Weiß nach einer Spuckattacke gegen einen SGH-Spieler Rot. Kurz darauf köpfte Tobias Lerchl nach einer Ecke zum 2:0 ein (56.). Dirk Ehret (66.), Rathgeber (79.) und Andy Zehnbauer (84.) stellten auf 5:0. Rundum zufrieden stimmte der Kantersieg Mai jedoch nicht. „Natürlich werden wir nicht ohne Niederlage durchmarschieren. Wir wollen diese Serie aber so lange wie möglich aufrechthalten. Dazu müssen wir anders auftreten als heute“, hielt der Trainer fest. cpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional