Lokalsport Südhessen

Spiel der Woche TV Lampertheim und Eintracht Wald-Michelbach II trennen sich in der Fußball-Kreisoberliga 0:0

Jede Menge Glanzparaden

Archivartikel

Lampertheim.Das Duell zwischen zwei sehr jungen Kreisoberligateams sah am Sonntag im Lampertheimer Sportzentrum Ost keinen Sieger, trennten sich doch der TV Lampertheim und Eintracht Wald-Michelbach II am Ende torlos 0:0. Obwohl es keine Treffer gab, war der Punktspielauftakt keine Veranstaltung, die arm an Höhepunkten gewesen wäre. Allein TVL-Torwart Jannik Roos hatte ebenso etwas gegen Gegentore wie sein Wald-Michelbacher Gegenüber Joy Mathias Zinela.

„Ich denke, dass das Unentschieden am Ende so in Ordnung geht, wenn man sich das gesamte Spiel betrachtet. Ich bin nicht unzufrieden damit, wie sich meine Mannschaft präsentiert hat“, berichtete TVL-Trainer Christian Schmitt. „Gerade in der ersten Halbzeit hält uns Jannik Roos das 0:0 und damit im Spiel“, lobte der neue Coach der Spargelstädter seinen erst 20-jährigen Torhüter.

Lob für Torhüter

„Bevor der TVL seine erste Chance hat, haben wir schon drei große Torgelegenheiten und können eigentlich mit 3:0 führen. Da empfinde ich das Unentschieden schon als Resultat, bei dem wir zwei Punkte verloren haben. Wobei man sagen muss, dass gerade gegen Ende die Lampertheimer auch ihre Möglichkeiten hatten, wodurch man dann wiederum über das Unentschieden sogar froh sein muss“, haderte ETW-II-Coach Sascha Amend schon ein wenig mit der Punktteilung vor 80 Zuschauern. „Unser Torhüter Joy Mathias Zinela hat sehr gut für uns gehalten, aber auch der Lampertheimer Torhüter“, zollte Amend beiden Schlussleuten Respekt.

Mit einer Szene haderte aber auch TVL-Trainer Schmitt, denn einmal sollte der Ball doch im Tor zappeln – und zwar in der 66. Minute im Kasten der Gäste, als Mirco Wegerle über links Noah Keller bediente. Dessen Schuss wehrte ein ETW-II-Abwehrspieler ab, traf dabei aber seinen Kollegen, von dem der Ball ins Tor trudelte. Der Lampertheimer Torjubel erstarb jedoch rasch, denn Schiedsrichter Julian Kautz versagte diesem Treffer wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung. „Für mich war das ein reguläres Tor, ich weiß nicht, wo das Abseits gewesen sein soll“, konnte Schmitt diese Entscheidung des Unparteiischen nicht nachvollziehen.

Die Begegnung nahm schon nach sechs Minuten Fahrt auf, als Roos einen Schuss von Antonijo Vucic mit einer Glanzparade über die Latte des TVL-Gehäuses lenkte. In der 17. Minute durfte sich dann auf der anderen Seite Zinela auszeichnen, als nach einem Freistoß von Maximilian Busch TVL-Kapitän Robert Meier aus kurzer Distanz zum Kopfball kam, aber der ETW-II-Keeper diese Situation ganz stark entschärfte. In der 21. und 24. Minute hieß dann das Duell gleich zweimal Oliver Dechert gegen Roos – und zweimal verhinderte der junge TVL-Goalie sehenswert den Einschlag ins Tornetz. Dann war wieder Zinela an der Reihe, als er aus kurzer Distanz gegen Daniel Hartmann parierte (25.). Auf der anderen Seite jagte Vucic das Kunstleder aus aussichtsreicher Position übers TVL-Tor, während fast im Gegenzug Daniel Hartmann knapp rechts am ETW-II-Tor vorbei zielte (28.). Auch in Hälfte zwei gab es auf beiden Seiten gute Torchancen. So jagte Dechert den Ball freistehend übers TVL-Tor (46.), während Mirco Wegerle die Hereingabe von Manuel Piechotta nur hauchdünn verpasste (51.). Vucic hatte für die Gäste Pech, als sein Kopfball nur die Querlatte traf (58.), aber auch Piechottas Kopfball hätte gesessen, wäre da nicht Zinela im ETW II-Tor gewesen (87.).

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional