Lokalsport Südhessen

Spiel der Woche VfB Lampertheim unterliegt am Geburtstag des Trainers den Azzurri im A-Liga-Derby mit 1:2

Kein Präsent für Svrga

Archivartikel

Lampertheim.Der Jubel bei der Associazione Sportiva Azzurri Lampertheim war groß: Nach dem A-Liga-Derby beim VfB Lampertheim verließen die Italiener das Adam-Günderoth-Stadion nach längerer Zeit wieder einmal als Sieger. Mit 1:2 (0:2) musste sich der VfB Lampertheim dem Lokalrivalen ausgerechnet am Geburtstag von VfB-Trainer Stefan Svrga geschlagen geben. „Das soll keine Ausrede sein, aber personell ist es bei uns im Moment sehr dünn. Vor dem Spiel hat dann noch Matthias Hecher signalisiert, dass er doch nicht auflaufen kann und Fabrice Makamba hat es zwar versucht, ihn musste ich aber schon nach zehn Minuten wegen einer Zerrung aus dem Spiel nehmen. Bei diesen Voraussetzungen ist es natürlich schwierig, auf einen 0:2-Rückstand zu reagieren und gerade aufgrund der ersten Halbzeit geht der Sieg für die Azzurri heute in Ordnung“, befand der VfB-Coach.

„Den einzigen Vorwurf den ich meiner Mannschaft heute machen kann ist, dass wir es versäumt haben das dritte Tor zu machen. In der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel im Griff und haben nichts zugelassen und auch in der zweiten Hälfte habe ich das Chancenplus ganz klar auf unserer Seite gesehen“, empfand Azzurri-Trainer Martin Göring den Derbysieg als verdienten Lohn für seine Mannschaft, die damit nicht nur den ersten Auswärtssieg der Saison landete sondern in der Tabelle der A-Liga auch bis auf einen Zähler an Platz zwei heran rückte.

Die Azzurri erwischten einen Blitzstart in die Partie, denn schon nach zwei Minuten nutzte Marcel Rose, dass die Platzherren zu weit aufgerückt waren und erzielte das 1:0 für die Italiener. Wiederum nur zwei Minuten später brannte es dann schon wieder vor dem Tor von VfB-Keeper Tobias Schneider, diesmal schoss Adrian Brunner aber rechts vorbei (4.). Auch Yusuf Bulucu verfehlte mit seinem Schuss aus der Distanz das VfB-Gehäuse (12.). Das Offensivspiel der Gastgeber blieb dagegen in Ansätzen stecken, und wenn die Grün-Weißen sich dem Azzurri-Strafraum mal genähert hatten, agierten sie viel zu umständlich, um die gut gestaffelte Azzurri-Abwehr auszuheben, zu der mit Adnan Dogan als Innenverteidiger ein Stürmer zählte.

„Adnan in der Defensive zu postieren hat sich gelohnt, er hat das sehr gut gemacht“, gefiel Göring auch, dass sich der 22-jährige Mannheimer wenn die Möglichkeit bestand, auch ins Offensivspiel einschaltete. So auch in der 28. Minute, als Dogan Pech hatte, als er nur die Unterkante der Latte traf. In der 36. Minute konnten die Italiener dann ihre Überlegenheit in das 2:0 ummünzen, als Bulucu Marcel Sutter bediente, der zum 0:2 einnetzte. „Die beiden Gegentore schießen wir ja fast selbst, so offen darfst du da nicht stehen“, rüttelte Svrga die Hausherren in der Halbzeitpause noch einmal wach. In der 66. Minute schöpften die Grün-Weißen dann noch einmal Hoffnung, als Ilir Krasnici nach einem Freistoß von Thomas Gerner im Nachschuss auf 1:2 verkürzte. Einen weiteren Treffer sollte es aber nicht mehr geben.

Schon am Mittwoch (3.) steht für beide Mannschaften das nächste A-Liga-Punktspiel auf dem Programm. Dann muss der VfB Lampertheim auswärts beim SV Lörzenbach (15.15 Uhr) antreten, während die Azzurri die SG Nordheim/Wattenheim zum Riedderby empfangen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional