Lokalsport Südhessen

Judo Kampfgemeinschaft Bürstadt/Rimbach gewinnt den Meistertitel in der Oberliga Hessen / Beratungen über Aufstieg

KG belohnt sich für Risikobereitschaft

Bürstadt/Rüsselsheim.Die Kampfgemeinschaft Bürstadt/Rimbach hat sich keine Blöße gegeben und mit zwei Siegen die Meisterschaft in der Judo-Oberliga Hessen perfekt gemacht. Das Team gewann am vierten und letzten Kampftag zunächst gegen den TV Nidda mit 5:2, ehe es zum Kräftemessen mit der zweiten Mannschaft des JC Rüsselsheim kam. Wäre nur einer der beiden Kämpfe verlorengegangen, hätte die Unterbewertung gegen den direkten Verfolger KC Wiesbaden über den Meistertitel entschieden.

Klare Sache gegen Rüsselsheim

Das Trainergespann Nadine Müller und Lothar Kilian setzte gegen Rüsselsheim alles auf eine Karte, stellte die Mannschaft taktisch gut aber auch riskant auf. Einige Athleten kämpften eine oder sogar zwei Gewichtsklassen höher, um mit viel Beweglichkeit und Dynamik die Duelle für sich zu entscheiden. Dieser Plan ging auf – die KG gewann mit 7:0.

So gewannen nach teilweise harten Kämpfen auf Augenhöhe bis 90 kg Marc Milano, bis 100 kg Nick Mattern, +100 kg Lars Kilian, bis 81 kg Thorben Sedlmaier, bis 60 kg Mohamed Asuev, bis 73 kg Tim Kaldschmidt und bis 66 kg Ian Störmer. Ihren Anteil am Erfolg über die Saison hatten weitere, hochklassige Athleten, die im Lauf der Saison zum Einsatz kamen: Mirco Schwarzwälder und Johannes Roßbach bis 66 kg, Soufian Idrissi bis 73 kg, Keanu Bozoghlian und Michael Radig bis 81 kg, Tim Müller und Jannik Zettl bis 90 kg, Mirco Ohl bis 100 kg sowie Peter Blatt über 100 kg.

Wie in allen vorangegangenen Wettkämpfen wurde das Team aus Bürstadt/Rimbach von den Fans lautstark unterstützt. Ob die Kampfgemeinschaft als Oberliga-Meister ihr Aufstiegsrecht in die 2. Bundesliga wahrnehmen wird, steht noch nicht fest. „Wie es jetzt weitergeht, ob man dem sportlichen Aufstieg in die 2. Bundesliga den tatsächlichen folgen lässt, wird nun intensiv intern mit allen Beteiligten beraten. Hier will man ,auf jeden Fall nachhaltig für die Zukunft planen!‘“, heißt es in einer Pressemitteilung der KG.

Begonnen hatte der letzte Kampftag in Rüsselsheim mit der Begegnung der KG mit dem Tabellenneunten TVN. Bis 90 kg siegte Milano, bis 100 kg gewann Kilian, der bis 90 kg eingewogen war. Über 100 kg wurde Atilla Nazlikol zum zwischenzeitlichen 2:1 ausgekontert. Christopher Wecht musste in der Gewichtsklasse bis 81 kg in den letzten drei Sekunden eine bittere Niederlage einstecken – 2:2. Da Nidda in der Klasse bis 60 kg keinen Judoka aufbot, ging dieser Punkt kampflos an die KG. Kaldschmidt (bis 73 kg) sicherte das 4:2 und Störmer (bis 66 kg) steuerte das 5:2 bei. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional