Lokalsport Südhessen

Tischtennis Bürstädterinnen vor schwerem Restprogramm

Klassenerhalt nur schwer zu erreichen

Archivartikel

Bürstadt.Fünf Spieltage bleiben den Tischtennis-Damen des TV Bürstadt, um den Abstieg aus der Hessenliga Süd-West abzuwenden. Vor dem Spiel beim Tabellenvierten Lahr am Sonntag (11 Uhr) stehen die Aussichten alles andere als gut. Mit 5:21 Punkten belegen die Bürstädterinnen den letzten Platz und weisen vier Zähler Rückstand auf Relegationsplatz acht auf.

Gar sechs Pluspunkte fehlen den TVB-Damen zum Siebten TuS Nordenstadt (11:17). „Wenn überhaupt, ist der Klassenerhalt nur noch über die Relegation möglich – und selbst das wird schwer“, hält TVB-Abteilungsleiter Frank Rosenberger fest.

Zumal es das Restprogramm in sich hat: Neben Lahr trifft Bürstadt am letzten Spieltag zu Hause noch auf Tabellenführer SV Ober-Kainsbach. „In Lahr hängen die Trauben hoch. Dieses Spiel ist nicht der Gradmesser. Schon gar nicht, wenn Lahr mit Branka Batinic zu seinem Doppelspieltag antreten sollte“, erklärt Rosenberger. Die 60 Jahre alte Kroatin spielte früher in der ersten Bundesliga, holte 1981 WM-Bronze und wurde 2006 Ü-40-Weltmeisterin im Einzel und im Doppel.

Als Dritter der Bezirksklasse-Gruppe 1 reist Bürstadts zweites Damenteam am Freitag (20.30 Uhr) zum Vorletzten SKG Zell. „Für Zell geht es noch um alles. Wir sollten aber gute Möglichkeiten haben“, glaubt Rosenberger. cpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional