Lokalsport Südhessen

Fußball-Kreisliga B Olympia tritt beim Tabellenführer an

Lampertheimer fahren „locker-flockig“ nach Fürth

Lampertheim. .Für die Lampertheimer Olympia steht am kommenden Sonntag das dritte Ligaspiel innerhalb von sieben Tagen an. Nach der knappen Niederlage gegen Trösel und dem Heimsieg gegen den TSV Weiher haben die Lampertheimer am 13. Spieltag der Kreisliga B allerdings eine harte Nuss zu knacken, denn die Mannschaft von Trainer Thomas Düpre muss beim aktuellen Tabellenführer ISC Fürth antreten (ab 15.15 Uhr). Die FSG Riedrode II hat am Sonntag spielfrei.

„Für uns wird das wahrscheinlich das leichteste Spiel in der gesamten Hinrunde. Eigentlich erwarten alle eine Niederlage, wir haben also kaum etwas zu verlieren, können aber viel gewinnen. Deshalb können wir locker-flockig nach Fürth fahren“, sagt Patrick Andres, Vorsitzender des Olympia-Spielausschusses.

Die Räume zumachen

Obwohl der Kader der Blau-Weißen derzeit ersatzgeschwächt ist, traut Andres seiner Mannschaft einiges zu: „Wir wissen natürlich, dass die Fürther der absolute Favorit sind, aber wir müssen deshalb auch nicht tief stapeln. Durch den Sieg gegen Weiher haben wir keinen Druck, unbedingt punkten zu müssen. Auch dieses Spiel beginnt bei 0:0 und wir werden versuchen, diesen einen Zähler mit Mann und Maus zu verteidigen.“

Von den 21 Toren, die der ISC allein in den letzten beiden Spielen erzielte, soll sich die Olympia nicht aus der Ruhe bringen lassen, hofft Andres: „Wir haben in der Vergangenheit ja schon gezeigt, dass wir den Mannschaften, die momentan oben mitspielen, ganz gut Paroli bieten können. Auch Fürth darf uns nicht unterschätzen. Wichtig für uns wird, dass wir besonders im Mittelfeld aufpassen und die Räume zumachen, damit torgefährliche Stürmer wie Kenan Kemanci erst gar nicht zur Entfaltung kommen.“ rago

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional