Lokalsport Südhessen

Tischtennis-Oberliga Damen starten in Münster

Lampertheimüberzeugt mit Kontinuität

Archivartikel

Lampertheim.Wenn eine Tischtennis-Mannschaft aus sechs Spielerinnen besteht, aber nur vier Spielerinnen pro Begegnung in den Einzeln zum Einsatz kommen können, ist Ärger vorprogrammiert – sollte man meinen. Das erste Damenteam des Tischtennis-Clubs (TTC) Lampertheim stellt seit geraumer Zeit das Gegenteil unter Beweis.

Spielführerin Anne Lochbühler, Inken Diederich, Inessa Leckel, Tanja Haberle, Sabrina Metzger und Alina Metzner bilden seit der vergangenen Saison eine Einheit, die in und jenseits der Tischtennishallen Hessens gut harmoniert. Deshalb verwundert es kaum, dass für Lampertheims Oberliga-Damen schnell klar war: Wir machen in derselben Besetzung wie bisher weiter. Morgen (10 Uhr) starten die Spargelstädterinnen bei Aufsteiger DJK Blau-Weiß Münster II in die neue Spielzeit.

Klassenerhalt als Ziel

Geht es nach dem TTC-Vorsitzenden Uwe van gen Hassend, wird der Zusammenhalt beim Vorjahresvierten in der bevorstehenden Runde mehr denn je gefragt sein. „Die Oberliga ist in diesem Jahr stärker einzuschätzen“, sagt er – und hält sich sehr bedeckt bei der Formulierung des Saisonziels: „Unser Ziel ist der Klassenerhalt. Das bedeutet, dass wir mindestens Platz sieben in dieser Zehner-Liga erreichen müssen.“ Münster II sei kein leichtes Los zum Auftakt. „Das ist ein starker Aufsteiger“, so van gen Hassend. Zumal die TTC-Damen morgen ohne Lochbühler (Arbeit) auf Position eins auskommen müssen. cpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional