Lokalsport Südhessen

American Football Frankfurt greift nach DM-Titel

Letzte Chance?

Frankfurt.Die Footballer von Frankfurt Universe spielen nicht nur um die deutsche Meisterschaft, sondern auch um die Existenz des Clubs. Beim 40. German Bowl in Berlin könnten die leidgeplagten Hessen zwar den nationalen Titel erringen, danach aber womöglich komplett in der Versenkung verschwinden. In diesem Frühjahr wurde ein Insolvenzverfahren gegen den Verein eröffnet, dessen Schulden sich auf 1,5 Millionen Euro belaufen. Die German Football League (GFL) zog den Frankfurtern Punkte ab, im schlimmsten Fall droht für die kommende Saison der Lizenzentzug.

Auch deshalb ist das große Finalduell mit den Schwäbisch Hall Unicorns am heutigen Samstag (18 Uhr/Sport1) so wichtig. „Man sagt ja so schön, Erfolg macht sexy. Der German-Bowl-Gewinn wäre für die Außendarstellung in Richtung Sponsoren natürlich super“, sagte Frankfurts Geschäftsführer Michael Schwarzer.

Insolvenzverfahren eröffnet

Die Situation bei den Universe ist ernst. An diesem Wochenende wird man die Lizenzunterlagen für die kommende Spielzeit einreichen, unabhängig vom Ausgang des Endspiels gegen Titelverteidiger Schwäbisch Hall. Wie es weitergeht, ist ungewiss, weil Haupt- und Namenssponsor Samsung zum Jahresende auch noch aussteigt. „Wir hoffen, dass wir einen neuen Namensgeber finden“, sagt Schwarzer. Dabei ist die Situation prekär genug. „Als ich kam, waren null Euro in der Kasse“, sagte Insolvenzverwalter Thomas Rittmeister der „Frankfurter Rundschau“. Das war im Mai. Die ersten Gehälter zahlte nach der vorläufigen Insolvenz die Arbeitsagentur. Weil die Frankfurter schon in zwei Spielzeiten zuvor auf Bewährung spielten, kassierten sie in dieser Saison erstmals einen Punktabzug. lhe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional