Lokalsport Südhessen

Tischtennis Drittligist will Vizemeisterschaft klarmachen

Letztes Festival des TTC

Lampertheim.Die famose Saison des ersten Herrenteams des TTC Lampertheim biegt auf die Zielgerade ab. In der 3. Tischtennis-Bundesliga Nord stehen die Spargelstädter unmittelbar vor der Vizemeisterschaft – ein Meilenstein, den TTC-Vorsitzender Uwe van gen Hassend schon in der vergangenen Woche als „größten Erfolg in der Vereinsgeschichte“ bezeichnete.

Am Sonntag (14 Uhr, Sedanhalle) treffen die TTC-Herren zu Hause auf Schlusslicht und Absteiger TTS Borsum (2:28 Punkte). Um Platz zwei endgültig sicherzustellen, müssen die Lampertheimer nur eine Partie gewinnen. Dann ist es unerheblich, wie hoch der Dritte Union Velbert beim Vierten Hertha BSC gewinnt.

Velbert bräuchte ohnehin einen 6:0-Sieg und müsste hoffen, dass Lampertheim 0:6 verliert – ein unwahrscheinliches Szenario. Zumal sich der TTC mit einem letzten Tischtennis-Festival in die Sommerpause verabschieden will. „Borsum ist kein Fallobst, wir sind aber der Favorit und wollen unseren Zuschauern einen Heimsieg präsentieren“, meint van gen Hassend, der am Sonntag zwei Leistungsträger verabschieden wird.

Abschied von Putuntica und Tio

Lampertheims moldawischer Spitzenspieler Andrei Putuntica wird den TTC nach drei gemeinsamen Drittliga-Jahren verlassen. Beim Zweitligisten TuS Celle wird der 20-Jährige künftig ebenfalls im Spitzenpaarkreuz aufschlagen. Außerdem wird der auf Position drei gesetzte Nicholas Tio gehen. Der 18-jährige US-Amerikaner, dem der TTC keinen Platz im vorderen Paarkreuz garantieren konnte, schaut sich laut van gen Hassend ebenfalls nach einem höherklassigen Verein um.

Das TTC-Damenteam in der Oberliga Hessen schickt sich nach einem 8:4-Heimsieg gegen den ersatzgeschwächten Dritten TTC Langen II an, die Saison auf einem Platz in der oberen Tabellenhälfte zu beenden. „Langen ist ohne seine Nummer zwei und Nummer vier angetreten. Trotzdem lagen wir zunächst 1:3 hinten“, sprach van gen Hassend von einer „guten Leistung, wobei dieses 8:4 ein Pflichtsieg war. Hinten war Langen aufgrund der Ausfälle nicht oberligatauglich.“

Am Samstag (18.30 Uhr) müssen die TTC-Damen zum Vorletzten TSV Höchst, der bereits als Absteiger feststeht. „Im Vorjahr war Höchst noch hinter uns Fünfter, jetzt steigt die Mannschaft ab. Sie hatte unglaublich viel Pech. In einigen Vorrundenspielen musste Höchst ohne seine Nummer eins antreten“, zollt van gen Hassend dem Gegner großen Respekt. Der TTC muss ohne Alina Metzner (Prüfungen) auskommen, der Einsatz von Inken Diederich (Knieprobleme) ist offen.

In der Hessenliga Süd-West musste das zweite TTC-Herrenteam am vorletzten Spieltag ohne Ahmet Topal (verletzt) und Thomas Kern (Urlaub) ein 5:9 beim Vierten 1. SC Klarenthal hinnehmen. Am Samstag (18 Uhr, Sedanhalle) schließt die bereits als Absteiger feststehende Lampertheimer Reserve die Runde mit einem Heimspiel gegen den Fünften TTC Heppenheim ab.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional