Lokalsport Südhessen

Fußball-C-Liga Primus Hüttenfeld muss zum Schlusslicht nach Biblis / FVB-Reserve empfängt Bobstadt

Mai warnt vor Birlikspor

Archivartikel

Ried.Erster gegen Letzter – zu diesem vermeintlich ungleichen Duell kommt es am sechsten Spieltag der Fußball-C-Liga. Am heutigen Samstag (15 Uhr) empfängt das punktlose Schlusslicht Birlikspor Biblis den Tabellenführer SG Hüttenfeld, der nach fünf Siegen aus fünf Partien mit breiter Brust anreisen wird. Am Sonntag (13.15 Uhr) geht es im Bibliser Pfaffenau-Stadion mit einem weiteren Ried-Derby weiter: Der FV Biblis II empfängt den SV Bobstadt. Um 15.15 Uhr ist Eintracht Bürstadt II zu Gast bei der SG Gronau.

Birlikspor Biblis – SGH

15 Punkte, 26:4 Tore, zuletzt ein 7:1-Torfestival gegen Biblis II – bei der SG Hüttenfeld läuft’s zurzeit. Das kann man von Birlikspor (null Punkte, 8:20 Tore) nicht behaupten. „Das macht es für uns aber nicht einfacher. Das sind mit die schwersten Spiele, weil sie über den Kopf und die Einstellung entschieden werden“, warnt SGH-Trainer Jury Mai davor, den Gegner zu unterschätzen: „Birlikspor hat in der Vorbereitung ein paar ganz gute Spiele gemacht. Die Mannschaft ist nicht so schlecht, wie es der Tabellenplatz anzeigt. Es gibt außerdem nichts Schöneres, als den Tabellenführer zu schlagen. Wir dürfen nicht glauben, dass wir das Spiel schon gewonnen haben.“

Hinzu kommt, dass Hüttenfeld einige Ausfälle beklagt. Patrick Bleiziffer (Rotsperre), Max Rhein (Oberschenkel), Dirk Ehret (Arbeit), Christopher Rünger und Julius Klute (angeschlagen) sowie Marvin Greiner (krank) stehen nicht zur Verfügung. Außerdem ist Tobias Lerchls Einsatz wegen einer Zerrung fraglich. Bei Birlikspor schwankt die Trainingsbeteiligung zurzeit stark – wer am Sonntag in der ersten Elf stehen wird, ist noch völlig offen.

FV Biblis II – Bobstadt

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge hofft FVB-II-Spielertrainer Sven Sauer, dass seine Elf am Sonntag die Punkte acht bis zehn einheimst. „Für uns ist das eine gefährliche Situation. Bobstadts Trainer hat seine Mannschaft zuletzt öffentlich kritisiert. Man kann davon ausgehen, dass sie jetzt eine Reaktion im Derby zeigen wollen“, meint der 31-Jährige. Der Respekt vor dem noch sieglosen Aufsteiger (zwei Punkte) ist groß: „Wenn Du 14 Tore in fünf Spielen schießt, ist es schon bitter, wenn Du noch ohne Sieg dastehst. Ein Selbstläufer wird das nicht.“ Auf 14 Treffer kommen indes 21 Gegentore – der Hauptgrund, weshalb die Bobstädter zurzeit nur den vorletzten Platz belegen. Nach dem jüngsten 1:6 gegen Schwanheim bemängelte SVB-Coach Mirco Geschwind die Einstellung.

Nach den Eindrücken des Dienstagstrainings ist Geschwind nun aber guter Dinge: „Ich glaube, die Jungs haben es kapiert. Es ist ein Derby, wir wollen dagegenhalten.“ Simon Gondolph und Kazim Cevrim fallen bei Bobstadt aus. Biblis II, das auf Unterstützung aus der spielfreien Ersten hoffen darf, muss ohne Thomas Weiß und Norman Krebs auskommen.

Gronau – Eintracht Bürstadt II

Die Eintracht-Reserve (sechs Punkte) will beim heimstarken Fünften Gronau (neun Punkte) an das 4:1 gegen Birlikspor anknüpfen. cpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional