Lokalsport Südhessen

Fußball-C-Liga Coach zieht nach 1:4 in Gronau Konsequenzen

Marco Falkenstein hört in Hüttenfeld auf

Archivartikel

Ried.Die SG Hüttenfeld muss sich bald nach einem neuen Trainer umsehen. Nach der 1:4 (0:1)-Niederlage bei der SG Gronau gab SGH-Coach Marco Falkenstein bekannt, für die kommende Runde nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Den nächsten kleinen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der Fußball-C-Liga hat Birlikspor Biblis gemacht. Am viertletzten Spieltag kam der Aufsteiger zu einem 0:0-Heimremis gegen die Reserve der TSV Auerbach. Der bereits als Absteiger feststehende FV Biblis II trat wegen Spielermangels nicht beim Zweiten Türkspor Wald-Michelbach an, die Partie wird mit einem 3:0 für die Odenwälder in die Wertung eingehen. Den dritten von vier direkten Absteigern nagelte Eintracht Bürstadt II fest: Beim Drittletzten KSG Mitlechtern II feierte die Elf von Trainer Michael Herzberger einen 5:3 (4:1)-Sieg.

Gronau – Hüttenfeld 4:1

„Wir haben verdient verloren“, sagte Hüttenfelds Coach Marco Falkenstein und verwies auf die wieder einmal maue Personalsituation. Mit Michael Kohl musste ein Altherrenspieler aushelfen. „In der ersten Halbzeit haben wir es versäumt, aus drei, vier Chancen ein Tor zu machen. Außerdem wurde uns ein klarer Elfmeter an Kevin Rathgeber nicht gepfiffen. In der zweiten Halbzeit hatten wir keine Kraft mehr“, berichtete Falkenstein. Thorsten Knapp (15.), Markus Schmitt (55.), Thomas Kuhlewind (64.) und Stefan Steinbacher (78.) trafen für Gronau, Mohamed Mohamud erzielte das temporäre 1:3 (68.). Hüttenfelds Mirza Curtic holte sich Gelb-Rot wegen Meckerns ab (78.). Auf die Frage nach seiner Zukunft erklärte Falkenstein: „Nein, ich mache nicht weiter. Das wurde heute der Mannschaft offiziell verkündet.“

Mitlechtern II – Et. Bürstadt II 3:5

Raman Chiri (3.), Kelvin Grimm (24.) und Shpejtim Jakupi (34./35.) stellten vor der Pause auf 4:1 für die Eintracht-Reserve. Nach dem Seitenwechsel legte Deniz Reiter das 5:1 nach (64.). Für Absteiger Mitlechtern II trafen Felix Hohrein (14./66.) und Heiko Schmidt (74.).

Birlik Biblis – TSV Auerbach II 0:0

Mit 33 Zählern bleibt Birlikspor über dem Strich – Auerbach II (37 Punkte) dürfte bereits gerettet sein. „Es war ein gerechtes 0:0“, fand der Bibliser Coach Semi Tela. Amadi Ceesay traf in der 77. Minute die Latte, ansonsten gab es hüben wie drüben kaum Toraktionen. cpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional