Lokalsport Südhessen

Spiel der Woche Lampertheimer Trainer fordert im Kreisoberliga-Duell mit Spitzenreiter Wald-Michelbach eine Leistungssteigerung

Martin Göring nimmt Azzurri in die Pflicht

Archivartikel

Lampertheim.Die Associazione Sportiva Azzurri Lampertheim hat am Sonntag (15.30 Uhr) den Kreisoberliga-Spitzenreiter SG Odin Wald-Michelbach im Adam-Günderoth-Stadion zu Gast. Mit dem bisherigen Saisonverlauf und dem fünften Tabellenplatz kann man beim Aufsteiger durchaus zufrieden sein, doch mit dem letzten Auftritt seiner Mannschaft bei der 1:2-Niederlage beim bis dato noch sieg- und punktlosen Schlusslicht FC Starkenburgia Heppenheim war Azzurri-Trainer Martin Göring alles andere als einverstanden.

„Wir haben am Anfang zehn gute Minuten. Nachdem Dewran Kisin der Anschlusstreffer zum 2:1 gelungen ist, hatte er direkt danach die Chance zum 2:2 – aber insgesamt haben wir in Heppenheim ein wirklich schlechtes Spiel gemacht. So werden wir uns gegen Wald-Michelbach nicht präsentieren können“, fordert Göring von seiner Mannschaft eine Reaktion auf die zweite Saisonniederlage. „Die SG Odin hat schon 18 Punkte gesammelt, das ist schon eine Ansage. Sie haben eine gute und spielstarke Mannschaft.“

Odin-Coach Haag gelassen

Trotz des Spitzenplatzes im Bergsträßer Fußball-Oberhaus bleibt Gästecoach Sebastian Haag gelassen, der hauptamtlich als Co-Trainer die TSG HoffenheimII in der B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg betreut. „Natürlich freuen wir uns über unseren guten Start und darüber, dass es derzeit so gut läuft. Es werden aber auch wieder Niederlagen kommen. Wir sind da entspannt“, berichtet er. Bisher mussten die Wald-Michelbacher in sieben Spielen erst eine Niederlage hinnehmen.

„Das war im Spiel gegen den SV Fürth, wo wir auch verdient verloren haben“, blickt Haag auf die 1:2-Niederlage am zweiten Spieltag zurück. „Der SVF ist für mich die stärkste Mannschaft der Kreisoberliga, wobei wir gegen jedes Team der Liga gewinnen können. Gegen Fürth bräuchte es aber schon einen besonders guten Tag.“ Haag, der das Kreisoberligateam der Überwälder erst vor dieser Saison übernommen hat, musste sich auch an einen etwas veränderten Club-Namen gewöhnen. „Die SG Wald-Michelbach und der FC Odin Unter-Schönmattenwag bilden seit dieser Saison eine Spielgemeinschaft“, berichtet Haag, der mit seiner Familie in Mossautal wohnt. Neben seinem hauptberuflichen Engagement in Hoffenheim betreute er auch die SG Mossautal, bevor er in Wald-Michelbach anheuerte.

„Die Hoffenheimer U 16 spielt samstags, Wald-Michelbach am Sonntag – das funktioniert ganz gut“, will Haag mit den Überwäldern vorne mitspielen. In Wald-Michelbach sieht man aber andere Teams wie den SV Fürth und die SG Unter-Abtsteinach in der Favoritenrolle. „Wir haben nur einen kleinen Kader von 17 Feldspielern, da sind schon zwei A-Jugendliche eingerechnet. Aktuell haben wir nur zehn Feldspieler zur Verfügung, da müssen wir mal sehen, wie wir das am Sonntag machen“, muss Haag in Lampertheim unter anderem neben dem Langzeitverletzten Leo Trautmann (Kreuzbandriss) auch auf die ebenfalls verletzten Florian Schmitt (Muskelfaserriss) und Gero Lammer (Adduktorenverletzung) verzichten. Bei den Hausherren bangt Azzurri-Coach Göring um den Einsatz von Joey Gutschalk, der sich beim Spiel in Heppenheim verletzt hat. „Wir liegen 0:1 hinten und Joey krümmt sich vor Schmerzen auf dem Feld, aber der Schiedsrichter sieht keinen Grund, das Spiel zu unterbrechen“, ärgert sich Göring, der weiterhin auf Stürmer Nunzio Pelleriti und Daniel Windecker verzichten muss, noch immer. Dafür sollte Tobias Holch dem Aufsteiger wieder zur Verfügung stehen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional