Lokalsport Südhessen

Tischtennis Bürstädterinnen gehen in drittes Hessenliga-Jahr

Neue Chance der TVB-Damen

Bürstadt.Erst Vizemeister, dann sportlich abgestiegen: Hinter dem ersten Tischtennis-Damenteam des TV Bürstadt liegen zwei äußerst bewegte Spielzeiten in der Hessenliga Süd-West. Dass in der Saison 2019/20 ein drittes Jahr auf Hessenebene hinzukommt, verdanken die TVB-Damen den Rückzügen und Verzichtserklärungen von Oberliga-Absteiger TSV Höchst sowie der bisherigen Konkurrenten Spvgg Hochheim und TTC Staffel III. „Da war viel Glück dabei“, gibt Abteilungsleiter Frank Rosenberger zu.

Am Sonntag (11 Uhr) müssen die Bürstädterinnen gleich zur DJK Blau-Weiß Lahr. Den Vorjahresdritten zählt Rosenberger zu den Mitfavoriten. „Das hängt wohl davon ab, wie oft Branka Batinic mitspielen wird“, meint er. Im vergangenen Jahr kam die frühere kroatische Ü-40-Weltmeisterin nur sporadisch zum Einsatz. Gegen Bürstadt stand die Spitzenspielerin jedoch in beiden Partien an der Platte, so dass die TVB-Damen mit 1:8 und 0:8 unter die Räder kamen. „Selbst ohne Batinic ist das aber eine sehr gute Mannschaft“, nimmt Rosenberger die Außenseiterrolle an.

Höfle wieder zurück

Generell rechnen sich Bürstadts Damen bessere Chancen als in der Vorsaison aus. „Die Mannschaft war schon letztes Jahr gut genug, um Hessenliga zu spielen. Allerdings haben wir oft knapp verloren oder Unentschieden gespielt, das zog sich durch die Runde“, meint Rosenberger. Einen Streich wie im ersten Hessenliga-Jahr, als man erst in der Relegation den Oberliga-Aufstieg verpasste, erwartet er nicht: „Da hatten wir einen Lauf. Außerdem haben sich einige Konkurrenten gut verstärkt, Darmsatdt 98 etwa, Gräfen-/Schneppenhausen/Weiterstadt oder auch Kelkheim.“

Dafür ist Lea Höfle jetzt wieder fest an Bord. Die 17-Jährige soll Spitzenspielerin Lilly Kern (jetzt Münster) ersetzen. Laura Rosenberger, Claudia Müller, Celine Plischka (22 Jahre, kam vom BSC Einhausen) sowie Laura Wunder und Fabienne Zorn, die offiziell für die zweite Mannschaft gemeldet sind, komplettieren das Vierer-Team.

Während Bürstadts „Zweite“ in der Bezirksoberliga spielfrei ist, hat Kreisliga-Meister Bürstadt III am Samstag (15.30 Uhr) seinen Einstand in der Bezirksliga, es geht nach Mitlechtern. „Ziel ist erst einmal der Klassenerhalt“, so Rosenberger. cpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional