Lokalsport Südhessen

Fußball-D-Liga Absteiger erwartet Übergangsjahr

Neustart beim SVB

Archivartikel

Bobstadt.In der Fußball-Kreisliga D Staffel II will sich der frisch abgestiegene SV Bobstadt in der Anfang August beginnenden Saison neu formieren. Kaum standen im Frühsommer 2018 Meisterschaft und Aufstieg des SVB fest, da kündigte sich bereits ein personeller Aderlass an. Damit verflüchtigten sich die Hoffnungen, der Club werde auch in der Kreisliga C eine gute Rolle spielen. Und es kam sogar noch schlimmer. Sang- und klanglos, mit nur zwölf Punkten, mussten die Kicker aus dem Bürstädter Stadtteil Abschied von der Liga nehmen.

Ein Neuaufbau soll nun erfolgen. Dabei sind sich die Verantwortlichen im Klaren, dass sie sich, was hochrangige Ziele anbelangt, erst einmal in Zurückhaltung üben müssen. „Wir müssen uns erst einmal wieder zurechtfinden. Das wird ein Übergangsjahr“, erklärt Vorsitzender Marc Merl. Er weiß, dass das treue Publikum nicht ganz ohne Ansprüche ist. Und so gilt es gerade in den Heimspielen guten Fußball zu zeigen und viele Siege zu erringen.

„Der Teamgedanke soll im Vordergrund stehen. Nicht zu vergessen, die Integration unserer Zugänge“, will Merl gerade auch das Umfeld der Mannschaft stabilisieren, damit der sportliche Erfolg alsbald wieder zurückkehrt.

Wenn es darum geht, einen Meisterschaftsfavoriten zu benennen, braucht Merl dabei nicht lange zu überlegen: Er hat die neuformierte zweite Mannschaft des TV Lampertheim auf dem Zettel stehen. Dort spielen unter dem Bobstädter Urgestein Mirko Geschwind mit Fabian Lurg, Simon Gondolph, Karten Krämer auch drei ehemalige Bobstädter. hias

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional