Lokalsport Südhessen

Fußball-C-Liga SGR II im Abstiegsduell gegen Schwanheim / Birlik will letzte Zweifel beseitigen

Nicht alle im Auslaufmodus

Archivartikel

Ried.Noch drei Spieltage, dann ist die Runde in der Fußball-C-Liga vorbei. Es ist ein zunehmend leidiges Thema für die fünf Ried-Vertretungen, die fast allesamt zusehen müssen, wie sie ihr Personal für die verbleibenden Aufgaben motivieren können.

Die SG Hüttenfeld, deren Trainer Marco Falkenstein kürzlich seinen Abschied zum Saisonende ankündigte, muss sich diesmal keine Gedanken machen – die drei Punkte gegen den zurückgezogenen TSV Elmshausen gibt es kampflos. Birlikspor Biblis will am Sonntag (13.15 Uhr) beim SSV Reichenbach II die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigen. Auch die SG Riedrode II will nach der Heimpartie gegen den SV Schwanheim nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. Eintracht Bürstadt II trifft zu Hause auf Gronau. Zu einem sportlich unbedeutenden Absteigerduell beim Drittletzten KSG Mitlechtern II reist die Reserve des FV Biblis.

Et. Bürstadt II – Gronau

„Wir sind schon im Auslaufmodus“, muss Eintracht-Trainer Michael Herzberger aufgrund der mangelhaften Trainingsbeteiligung festhalten: „Es spielen die, die es verdient haben.“ Das sind nicht viele – mit mehr als einer Hand voll 1b-Spieler kann Herzberger unter der Woche zurzeit nicht arbeiten. Auch deshalb stimmt er den Aussagen von Hüttenfelds Coach Marco Falkenstein („Es kann nicht sein, dass Spieler machen, was sie wollen und gleichzeitig alles hinterhergetragen haben wollen“) zu: „Als Trainer einer zweiten Mannschaft kann ich Marco, der eine ‚Erste‘ trainiert und den Erfolg will, voll und ganz verstehen.“ Mit Bürstadt II (7./48 Punkte) trifft übrigens das beste Reserveteam der C-Klasse auf den Fünften aus Gronau (52), der erst zwei Begegnungen verloren hat.

Mitlechtern II – FV Biblis II

Schon das Gastspiel bei Türkspor Wald-Michelbach am vergangenen Sonntag musste die FVB-Reserve absagen, weil mehrere Spieler privat eingespannt waren. Gegen Mitlechtern II sieht es bei den in diesem Jahr noch punktlosen Biblisern personell kaum besser aus.

SG Riedrode II – Schwanheim

Die SG-Reserve steht mit 31 Zählern auf dem elften Platz, Schwanheim belegt mit einem Punkt weniger Relegationsplatz zwölf. „Da beide ein schwieriges Restprogramm haben, glaube ich, dass dieses Spiel darüber entscheidet, wer den Gang in die Relegation antreten muss“, sagt Riedrodes Spielertrainer Dirk Horaczek. Die SG II trifft noch auf den Sechsten Gras-Ellenbach und den Dritten Hammelbach/Scharbach. Schwanheim muss in Hüttenfeld und ebenfalls gegen Gras-Ellenbach ran.

Reichenb. II – Birlikspor

Neben Mitlechtern II, Biblis II und Elmshausen steht Reichenbachs „Zweite“ seit Sonntag als vierter direkter Absteiger fest. Für Aufsteiger Birlikspor (33 Punkte) geht es darum, den Drei-Punkte-Vorsprung zum Relegationsplatz mindestens zu halten. „Wenn wir dieses Spiel gewinnen, sind wir gerettet“, ist sich Birlik-Coach Semi Tela angesichts des harten Restprogramms von Riedrode II und Schwanheim sicher. Den vielleicht letzten Schritt gen Klassensicherung muss Tela allerdings ohne Torwart Kpatcha Bawena (Arbeit) und Baris Ates (verletzt) machen. Außerdem kommt auch bei den Biblisern ein personelles Problem dazu. „Wir haben in letzter Zeit wenig trainiert“, hält Tela fest. cpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional