Lokalsport Südhessen

Spiel der Woche FSG-Abwehrspieler trifft beim 6:0 des Fußball-Kreisoberligisten gegen Ober-Absteinach einmal selbst und bereitet außerdem fünf Tore vor

Ohne Moos nix los

Riedrode.Das Projekt FSG Riedrode darf sich über einen gelungenen Auftakt in die Kreisoberligasaison freuen. Auf dem heimischen Waldsportplatz ließ man dem Aufsteiger FC Ober-Abtsteinach beim 6:0 (3:0) letztlich keine echte Chance. Die Spielgemeinschaft aus SG und FSV Riedrode deutete dabei auch an, dass das Zusammenwachsen beider Klubs zu einem Riedroder Fußballverein auf dem Platz schon weit gediehen ist.

„Die Jungs kennen sich ja alle und verstehen sich, das passt gut zusammen“, befand denn auch FSG-Abwehrspieler André Moos, der der gestrigen Partie seinen Stempel aufdrückte. Moos besorgte nicht nur in der 59. Minute mit einem schönen Freistoßtor das 5:0 selbst, sondern war auch an der Entstehung von fünf der sechs Riedroder Tore beteiligt.

Keinz und Bozanovic warnen

„Man kann die ganze Mannschaft nur loben, sie hat ein wirklich gutes Spiel gemacht. Trotzdem sind es nur drei Punkte, die wir geholt haben“, war FSG-Trainer Andreas Keinz mit der Punktspielpremiere des FSG-Teams sehr zufrieden, sah aber keinen Grund zur Überheblichkeit. Darin war er sich auch mit seinem gleichberechtigten FSG-Trainerkollegen Duro Bozanovic einig.

Dass die Trauben in Riedrode sehr hoch hängen würden, war Gästecoach Frank Mucha schon vor der Begegnung bewusst. „Dass die FSG in dieser Saison zu den Favoriten zählt war uns klar und auch, dass wir die Punkte für den Klassenerhalt vor allem zu Hause holen müssen. Jeder Auswärtspunkt ist allerdings Bonus für uns, aber davon, einen Zähler in Riedrode zu holen, waren wir weit entfernt. Dafür haben wir auf der rechten Abwehrseite einfach zu leichte Fehler gemacht“, wusste Mucha, dass das Spiel eigentlich nach 30 Minuten entschieden war.

Die Hausherren setzen bei hohen Temperaturen die Gäste aus dem Überwald früh unter Druck. Der Liganeuling durfte sich dabei in der elften Minute bei Torhüter Noel Palkowski bedanken, als dieser einen Kopfball von Marc Kress aus dem bedrohten Eck fischte. Nur eine Minute später schien Palkowski geschlagen, doch der Schuss von FSG-Neuzugang Mario Basyouni knallte gegen den linken Torpfosten. Auch Christos Theodorou vergab (16.).

Diesmal war der Torjubel allerdings nur verschoben, denn in der 19. Minute bediente André Moos FSG-Kapitän Nils Schwaier. Dessen Schuss konnte FSG-Keeper Palkowski parieren, doch den Abpraller köpfte Marc Kress zum 1:0 ein.

Kurz danach ordnete Schiedsrichter Muharrem Canel (Niedernhausen) die erste Trinkpause an und Mucha nutzte die Gelegenheit, um Fehler anzusprechen. Abstellen konnte diese seine Mannschaft aber nicht, denn schnell veredelte mit Marcel Daniel ein weiterer FSG-Neuzugang die Flanke von André Moos zum 2:0 (26.).

Der FCO wirkte nun unsortiert. Es folgte ein Angriff über Moos, Schwaier und Theodorou, den Kress zum 3:0 (30.) nutzte. Kurz nach der Pause köpfte Marcel Daniel eine Moos-Flanke zum 4:0 (52.) ein. Seine Leistung krönte Moos in der 59. Minute mit dem Freistoßtor zum 5:0. In der 65. Minute musste dann auch mal FSG-Torwart Christian Knecht ran, als er einen satten Schuss von Jusef Nerabi entschärfte. Den Schlusspunkt setzte ebenfalls ein FCO-Spieler, als der ehemalige SGR-Spieler Tim Speicher eine Basyouni-Hereingabe zum 6:0 (85.) unglücklich ins eigene Tor beförderte.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional