Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga Azzurri Lampertheim müssen den Verlust ihres Torjägers und eine Verbandsstrafe kompensieren / Das Ziel bleibt dennoch eine Spitzenplatzierung

Ohne Sutter und mit Drei-Punkte-Hypothek

Archivartikel

Lampertheim.Während alle anderen A-Liga-Mannschaften aus dem Ried am vergangenen Sonntag ihren Einstand begangen haben, sind die Lampertheimer Azzurri noch in der Warteschleife geblieben. Erst am Dienstagabend (ab 19.30 Uhr) startet die Truppe von Trainer Martin Göring gegen den TSV Aschbach in die neue Runde. Für diese Saison haben sich die Azzurri einiges vorgenommen, zumal die letzte Spielzeit auf dem fünften Tabellenplatz abgeschlossen wurde und die Spargelstädter somit das beste A-Liga-Team aus dem Ried stellten.

Jetzt sind die Erwartungen deshalb hoch. Coach Martin Göring hofft, dass sich seine Mannschaft weiter verbessert, auch wenn die Konkurrenz in der Sommerpause nicht geschlafen hat: „Wir wollen unseren fünften Platz bestätigen. Allerdings ist das Leistungsniveau der A-Liga noch enger zusammen gerückt. Als Ziel habe ich deshalb den fünften Platz ausgegeben, alles andere wäre ein schöner Bonus.“

Für dieses Ziel, gerade vor der nicht schwächer gewordenen Konkurrenz, müssen sich die Azzurri allerdings gehörig strecken, fordert Göring: „Wir müssen unser eigenes Tor besser verteidigen und unsere Chancen in der Offensive konsequenter nutzen. Auch bei Standardsituationen müssen wir besser werden. Wir dürfen uns auf den guten Ansätzen aus der letzten Runde nicht ausruhen. Man muss die Leistung bei jedem Spieltag erneut bestätigen.“

Göring will Aschbach schlagen

Personell gab es im Sommer einige Fluktuation bei den Azzurri. Mit Marcel Sutter verließ der Top-Torjäger den Club und steht künftig genau wie Steve Wimmer in Diensten des SC Käfertal. Außerdem muss die Göring-Elf künftig auch auf Yannik Hofmann (pausiert), Sedat Yasar, Adnan Dogan und Berkan Özbay (alle mit unbekanntem Ziel) verzichten. Dafür konnten die Lampertheimer mit Kevin Haberkorn, Manuel Colliani, Nunzio Pelleriti (alle vom VfB Lampertheim), Oliver Bayer (Edingen/Neckarhausen), Tim Ofenloch (PM Ladenburg), Vincenzo Luccese (VfR Bürstadt), Sehmi Yücel (Dyk Jungbusch), Joshua Morsch (Spvgg Mannheim), und Emre Gülmez (Hochstätt Türkspor) als Neuzugänge begrüßen, zudem wird Tunc Unlü nach einer Pause wieder anfangen.

„Der Weggang von Sutter trifft uns natürlich, immerhin war er ja mit 21 Treffern der Top-Torjäger der A-Liga. Trotzdem denke ich, dass wir das ganz gut kompensieren werden. Unsere neuen Spieler haben einiges auf dem Kasten und werden uns weiterbringen“, sagt Göring.

Vor dem ersten Spieltag muss Görings Team jedoch eine gehörige Hypothek verdauen. Da Neuzugang Vincenzo Luccese bei einem Testspiel um wenige Tage zu früh aufgestellt wurde, wurden die Lampertheimer mit einem Drei-Punkte-Abzug bestraft. Göring: „Das ist sehr unglücklich gelaufen, aber damit müssen wir eben leben. Außerdem hat Nunzio Pelleriti eine Sperre in der Vorbereitung kassiert, dazu haben wir noch ein paar Urlauber und Marcel Rose ist noch verletzt. Trotzdem wollen wir mit einem Heimsieg in die neue Saison starten.“ rago

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional