Lokalsport Südhessen

Fußball-B-Liga Lampertheim verliert 3:6 / FSG II siegt deutlich

Olympia kommt unter die Räder

Ried.Sehr unterschiedlich lief es in der Fußball-Kreisliga B Bergstraße für die beiden Himmelsstürmer des ersten Spieltages. Während die FSG Riedrode II zu einem überraschenden 4:1-Erfolg beim TSV Hambach kam, unterlag Olympia Lampertheim beim SC Rodau mit 3:6.

TSV Hambach – FSG Riedrode II 1:4

„Obwohl bei uns heute ganz wenig zusammenlief, war nicht alles schlecht. Und gerade in der ersten Halbzeit hatten wir doch einige gute Möglichkeiten“, trauerte Reinhard Wolff, der Spielausschussvorsitzende des TSV Hambach, einer vergebenen Siegchance hinterher.

Und es sah zunächst auch gut für die Platzherren auf ihrem Kunstrasen aus, denn Benard Serdani verwandelte in der dritten Minute einen Foulelfmeter zum 1:0. Aber nur vier Minuten später ließ sich auch Perica Bozanovic die Elfmeterchance nicht nehmen – 1:1. Ein sehenswerter Treffer brachte die FSG Riedrode in Führung, als Mirko Alimis schöne Direktabnahme dem Hambacher Torwart keine Chance ließ.

Als Fabian Neeb in der 50. Minute einen krassen Hambacher Abwehrfehler nutzte, bedeutete dies das 1:3 und damit die vorzeitige Entscheidung. Czagatay Daldal erhöhte per Kopf in der 90. Minute auf 1:4.

SC Rodau – Olympia Lampert. 6:3

Eine deutliche Niederlage bezog die Olympia im Zwingenberger Stadtteil. „Ich mache der Mannschaft keinen Vorwurf. Das war ein einziger Lernprozess“, versuchte Olympia-Sportausschussvorsitzender Patrick Andres das 3:6 zu relativieren. In der Anfangsphase wäre fast die Führung für die Gäste gefallen, doch Justin Ekkerink und Heiko Hanusch vergaben gute Möglichkeiten. Nach und nach nahmen die Rodauer Fahrt auf. Dank der Treffer von Abdullah Zery (10.) und Robert Richter (18., 27.) hieß es nach 27 Minuten 3:0. Das zwischenzeitliche 3:1 durch Leon Rückher (35.) steigerte die Siegeschance der Lampertheimer kaum, zumal Mirco Müller in der ersten Minute der Nachspielzeit den alten Abstand wiederherstellte – 4:1.

Etwas ausgeglichener ging es nach dem Wechsel zu. Zwar hatten die Rodauer in Maik Müller und Florian Mitsch zwei weitere Torschützen, doch auch Olympia-Zugang Heiko Hanusch stand dem mit seinen beiden Toren in der 50. und 89. Minute in Nichts nach. hias

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional