Lokalsport Südhessen

Fußball-B-Liga Heimsiege geben Selbstvertrauen

Olympia und FSG II wollen nachlegen

Ried.In der Fußball-Kreisliga B Bergstraße freuten sich am vergangenen Wochenende sowohl der FC Olympia Lampertheim als auch die FSG Riedrode II über Gebühr. Beide Mannschaften fuhren wichtige Heimsiege ein, die ihnen im Abstiegskampf möglicherweise noch sehr nützlich sein werden.

„Es hat mir Spaß gemacht, wie sich unsere Jungs ins Zeug gelegt haben und diesen tollen Sieg gegen den VfL Birkenau II erreicht haben. Der Gegner war vielleicht nicht der ganz große Maßstab, doch man muss bedenken, dass viele unserer Spieler in der vergangenen Saison noch in der Kreisliga C gespielt haben“, freute sich Wilfried Kungl, der Spielausschussvorsitzende der SG Riedrode.

Heimstarke Hambacher

Nun müssen sich die Riedroder beim TSV Hambach beweisen, dem eine gute Rolle zuzutrauen ist. „Diese Aufgabe wird wesentlich schwerer als die gegen Birkenau. Hambach wird um den fünften Platz mitspielen und gibt auf dem heimischen kleinen Sportplatz selten einen Punkt ab“, weiß FSG-Trainer Andreas Zinke um die Schwere der Aufgabe. Er erwartet von seiner Mannschaft, sich schnell auf die örtlichen Begebenheiten einzustellen: „Wir wollen in Hambach etwas mitnehmen, damit wir nicht gleich in den Abstiegsstrudel geraten“, fordert Zinke seine Spieler auf, nun nachzulegen. Personell wird es möglicherweise die ein oder andere Veränderung gegenüber dem Birkenau-Spiel geben, denn einige Urlauber stoßen nun wieder zur Mannschaft hinzu,

Beim FC Olympia Lampertheim herrschte am vergangenen Sonntag im wahrsten Sinne des Wortes eitel Sonnenschein, denn die FSG Bensheim wurde mit 3:1 bezwungen. Nun geben die Olympianer ihre Visitenkarte beim SC Rodau ab und hoffen darauf, dass die Zugänge erneut so treffsicher sind wie zuletzt.

Ausfälle keine Entschuldigung

„Mit Schönspielerei werden wir in Rodau Probleme bekommen, da der Platz bekannt ist für seinen schlechten Zustand. Auch hier werden wir die nötigen Schlüsse daraus ziehen und vorbereitet sein“, sagt FCO-Sportausschussmitglied Patrick Andres.

Auf einige Akteure müssen die Lampertheimer allerdings verzichten. So wird Yasin Darwish fehlen, der sich in der Vorbereitung die Hand gebrochen hat. Nach seiner langwierigen Verletzung ist zwar Hüseyin Birinci wieder im Training, doch ein Einsatz von ihm käme zu früh. Dazu ist Samim Sengün für die nächsten beiden Wochen in Urlaub. „Dennoch sind wir breit aufgestellt und können selbstbewusst nach Rodau fahren“, so Andres. hias

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional