Lokalsport Südhessen

Spiel der Woche Azzurri Lampertheim erreichen im Kreisoberliga-Match mit Tabellenführer SG Odin Wald-Michelbach ein 2:2

Packendes Duell bleibt ohne Sieger

Archivartikel

Lampertheim.Wer am Sonntag zum Kunstrasenplatz im Lampertheimer Adam-Günderoth-Stadion gekommen war, um sich das Kreisoberligaduell zwischen Aufsteiger Azzurri Lampertheim und Tabellenführer SG Odin Wald-Michelbach anzuschauen, der hatte nichts falsch gemacht. Beide Teams lieferten sich beim 2:2 (1:0)-Unentschieden ein nicht nur hochdramatisches, sondern auch überaus ansehnliches Fußballspiel. „Zur Pause müssen wir eigentlich höher führen als nur mit 1:0, da hätten wir das Spiel für uns klarmachen können. Dennoch bin ich mit dem Unentschieden durchaus zufrieden, denn die Mannschaft hat alles gegeben und eine starke Reaktion auf unseren schwachen Auftritt in Heppenheim gezeigt“, bilanzierte Azzurri-Coach Martin Göring.

Gästecoach Sebastian Haag erklärte: „Mit unserer ersten Halbzeit war ich nicht zufrieden, da können wir froh sein, dass wir zur Pause nicht schon mit 0:3 hinten liegen. Weil wir nur wenige Spieler zur Verfügung hatten, wollten sich einige wohl die Kräfte einteilen – aber das geht eben nicht. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft dann noch einmal alles rausgehauen. Da haben wir uns das Unentschieden dann auch verdient.“ Haag konnte mit der Punkteteilung gut leben, die den Wald-Michelbachern nach diesem Spieltag weiterhin Platz eins beschert, obwohl die Verfolger SV Fürth und SG Unter-Abtsteinach ebenfalls zwei Spiele weniger auf dem Buckel haben.

Starker Odin-Torhüter

Von Beginn an war den Hausherren anzumerken, dass sie die Pleite beim Tabellenletzten FC Starkenburgia Heppenheim vergessen machen wollten. So war bereits in der vierten Minute SG-Torwart und -Kapitän Sven Helfrich, der am Sonntag bester Spieler der Odenwälder war, gefragt, als er einen Schuss von Marcel Rose zur Ecke lenkte. Die Gäste aus Wald-Michelbach mussten noch vor Anpfiff auf Jesr Nerabi verzichten, der sich beim Warmmachen verletzte. In der achten Minute war es dann sogar ein eigener Spieler der Überwälder, der mit seiner verunglückten Kopfballabwehr Helfrich zu einer unerwarteten Parade zwang. In der zehnten Minute gab David Schmidt für den Tabellenführer den ersten Schuss ab, als er übers von Jan Riffel gehütete Azzurri-Tor zielte. In der 14. Minute war es Christian Sagara, der auf der anderen Seite SG-Torwart Helfrich zur nächsten Abwehr zwang. In der 30. Minute waren dann die Bemühungen der Hausherren von Erfolg gekrönt, als Leon Holzingers Zuspiel bei Marcel Rose landete, der den Ball mit der Hacke zum 1:0 ins Tor beförderte. Die Platzherren verpassten es aber, den zweiten Treffer nachzulegen.

Als Azzurri-Torhüter Jan Riffel schon geschlagen war, rettete Leon Holzinger auf der Torlinie für seinen Keeper – eine Aktion, die der beste Lampertheimer an diesem Tag in der 54. Minute noch einmal wiederholen sollte. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 1:1. Auf Zuspiel von Philip Trares, dem Sohn des ehemaligen Waldhof-Coaches Bernhard Trares, traf Andreas Rebscher zum 1:1 (51.). In der 57. Minute und 58. Minute hätten die Azzurri wieder in Führung gehen müssen, doch Joey Gutschalk und Dennis Schäfer warteten schlicht zu lange. Wie es geht, zeigte erneut Rebscher, als er zum 1:2 (69.) abstaubte. „Er hat vorher zwei Jahre nicht mehr gespielt“, berichtete Haag über den Routinier, den er wegen der dünnen Personaldecke reaktivierte.

Die Azzurri ließen sich durch den Rückstand aber nicht beirren – und Yusuf Bulucu köpfte zum 2:2 (74.) ein, musste aber danach direkt vom Platz, weil es zur Arbeit ging. Arbeit sollte auch Helfrich weiter bekommen. Als Tunc Ünlü aus kurzer Distanz zum Kopfball kam (87.), rettete der Wald-Michelbacher Keeper seiner Mannschaft mit einer fast unglaublichen Parade den Punkt.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional