Lokalsport Südhessen

Fußball-Kreisoberliga Groß-Rohrheim läuft Lorsch ins offene Messer / TVL-Führung hält nur kurz

Packung für die Alemannen

Archivartikel

Ried.In der Fußball-Kreisoberliga Bergstraße hat der TV Lampertheim mit 1:3 bei der KSG Mitlechtern verloren. Möglicherweise in die untere Tabellenhälfte orientieren muss sich der FC Alemannia Groß-Rohrheim, der am Samstag der Tvgg Lorsch mit 2:7 unterlag.

Groß-Rohrheim – Tvgg Lorsch 2:7

Zwar weckte Patrick Schmitt mit seinem 1:0 in der zwölften Minute, als er mit einem Schuss aus 18 Metern traf, die Hoffnungen auf einen Groß-Rohrheimer Heimsieg, doch diese erfüllten sich letztlich nicht. Kurz darauf glichen nämlich die Gäste aus Lorsch durch Michael Scherer aus und sollten noch zu weiteren Treffern kommen: Schon in der 18. Minute gelang Enrico Claus das 1:2 und als Henrik Wegerle in der 29. Minute zum 1:3 traf, bedeutete dies bereits die Vorentscheidung, zumal die Rohrheimer nach der Gelb-Roten Karten in der 43. Minute gegen Fezan Malik wegen wiederholtem Foulspiel mit einem Spieler weniger auskommen mussten.

So ließen die Lorscher nach dem Wechsel erst recht Ball und Gegner laufen und hatten in Philipp Dewald (47., 88.), Benjamin Krause (49.) und Marvin Schneider (90. + 1.) ihre Torschützen. Immerhin gelang FCA-Akteur Marcel Eckhardt das zwischenzeitliche 2:5 (68.). Er verwandelte einen an ihm verursachten Foulelfmeter sicher. „Wir wollten mit den starken Lorschern mitspielen. Das wurde uns zum Verhängnis. Eine bessere kämpferische Einstellung aus einer verstärkten Defensive heraus, hätte uns wesentlich besser zu Gesicht gestanden“, beklagte Groß-Rohrheims Vorsitzender Klaus Anthes, dem insbesondere missfiel, dass die Alemannen oftmals zu weit weg vom Gegner standen.

Mitlechtern – TV Lampertheim 3:1

Hüben wie drüben fehlten einige Leistungsträger. Während die KSG die verletzungsbedingten Ausfälle von Christopher Schröder, Georg Schneider, Carsten Bitsch und Simon Gerig beklagte, wurden beim TVL Daniel Willhardt (Urlaub), Torhüter Peter Hecher, Dennis Kescemeti (Knieverletzung) und Manuel Bezga (privat verhindert) schmerzlichst vermisst. Dennoch erwischte Lampertheim im Rimbacher Gemeindeteil einen Start nach Maß. Rene Salzmann profitierte in der zweiten Minute von einem Fehler in der Mitlechterner Abwehr, Torhüter Jan Heckmann hatte das Nachsehen – 0:1. Die Freude des TVL, bei dem Zugang Ole Schmitt sein Punktspieldebüt feierte, währte aber nur kurz. 13 Minuten waren auf dem Kunstrasen gespielt, als Steffen Schmitt das 1:1 gelang. Und schon in der 40. Minute stand es 2:1. Nach Vorarbeit von Christoph Schamber erzielte Simon Eckert das 2:1. Das entscheidende 3:1 fiel in der 62. Minute als eine von Steffen Schmitt verunglückte Flanke im von Jannik Roos gehüteten TVL-Tor landete. hias

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional