Lokalsport Südhessen

Spieler der Woche Diamant Osmanaj schießt Eintracht Bürstadt zum Titel – und geht schweren Herzens nach Ladenburg

Perfektes Abschiedsgeschenk

Bürstadt.Es gibt Tore, die man so vielleicht nur ein einziges Mal in seiner Fußballerkarriere schießt. Ein solches Glücksgefühl wurde am vergangenen Sonntag Diamant Osmanaj zuteil. Beim Auswärtsspiel von Eintracht Bürstadt in Mitlechtern schoss der 21-jährige mit dem Treffer zum 2:1-Sieg die Grün-Weißen bereits drei Spieltage vor Ende der Kreisoberligasaison zur Meisterschaft. „Die Eintracht hat in ihrer Geschichte noch nie so hoch gespielt“, weiß Osmanaj, was der Aufstieg in die Gruppenliga Darmstadt für den Verein bedeutet. „Da habe ich mir mein erstes Saisontor ja für den richtigen Moment aufgehoben. Die Eintracht ist jetzt die Nummer eins in Bürstadt, das freut mich für die Mannschaft, den Trainer und den ganzen Verein“, jubelt Osmanajs. Allerdings war das Tor zur Meisterschaft auch sein Abschiedsgeschenk, denn nach der Saison wird er zu seinem Heimatverein FV 03 Ladenburg zurückkehren. „Für Diamant war es jetzt schon aufgrund seines Berufes zeitlich häufig schwer ins Training zu kommen und da er demnächst eine Ausbildung in Heidelberg beginnt, zieht es ihn auch fußballerisch in seinen Wohnort Ladenburg zurück. Dafür habe ich volles Verständnis“, betont ETB-Trainer Benjamin Sigmund.

Leichten Herzens sagt der gebürtige Heidelberger Osmanaj bei der Eintracht nach zwei Aufstiegen in Folge aber nicht auf Wiedersehen. „Ich will die drei verbleibenden Spiele hier noch genießen, denn es hat mir hier sehr gut gefallen und ich werde immer ein Stück Eintracht Bürstadt in meinem Herzen tragen. Den großen Zusammenhalt, der hier im Verein herrscht, konnte man auch am vergangenen Sonntag spüren. Da sind wir alle mit T-Shirts mit der Nummer Sieben in Mitlechtern auf den Platz gegangen, um unserem stellvertretenden Kapitän Hakan Yazici nach seinem im letzten Heimspiel erlittenen Schien- und Wadenbeinbruch gute Besserung zu wünschen“, erzählt Osmanaj und fügt an: „Ich beginne im September in Heidelberg eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker, da muss ich erst mal sehen, wie dann alles weiter geht, auch in Sachen Fußball.“

Den Traum vom Profifußballer hat der 21-Jährige längst ad acta gelegt, sein jüngerer Bruder Edmand spielt in der Verbandsliga Baden beim ASV Durlach nahe Karlsruhe. „Ins Profigeschäft zu kommen, das schaffen nur die allerwenigsten“, weiß Diamant Osmanaj, der früher selbst für die U 19 des SV Sandhausen spielte. „Meine Familie stammt aus dem kleinen Dorf Radavcz im Kosovo, nicht weit von der Stadt Peja entfernt. Auch Fatos Beciraj stammt von dort. Er hat einst für Dinamo Zagreb gespielt und dabei in der Champions League ein Tor gegen Real Madrid geschossen“, berichtet Osmanaj nicht ohne Stolz, dass es auch aus seinem Bekanntenkreis jemanden gibt, der im Profifußball den Weg ganz nach oben geschafft hat. Er steht momentan beim KV Mechelen in Belgien unter Vertrag.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional