Lokalsport Südhessen

Tischtennis-Verbandsliga Bitteres 8:8 gegen Heppenheim

Rohrheim hadert mit dem Pech

Ried.Das zweite Tischtennis-Herrenteam des TTC Lampertheim entfernt sich in der Verbandsliga Süd immer weiter von den Spitzenrängen. Beim Zweiten Alemannia Königstädten setzte es ein 3:9. Im achten Anlauf gelang dem TTC Groß-Rohrheim der erste Punkt. Gegen den Drittletzten TTC Heppenheim II gab es ein 8:8-Heimremis.

TTC Groß-Rohrheim: „Dieses 8:8 gegen Heppenheim II fühlt sich wie eine Niederlage an“, sagte Groß-Rohrheims Kapitän Tobias Meixner: „Das Satzverhältnis von 35:28 für uns zeigt, dass wir in vielen Partien klar überlegen waren.“ Allerdings gab die Ried-Sechs vier Matches im fünften Satz verloren. „Das ist bezeichnend für unsere Situation“, so Meixner. Stephan Kaiser war an drei Punkten beteiligt, Matthias Kaiser an zwei. Je einen Zähler holten Anton Riabukhin, Rolf Becker und Nicolas Tomahogh.

Am Samstag gastiert der Vorletzte (1:15 Punkte) beim Letzten TG Obertshausen II (0:14). Am Sonntag (14 Uhr) geht es zum Derby und Vorrundenabschluss nach Lampertheim. „Wir wollen etwas Zählbares mitnehmen, damit wir zur Rückrunde nicht zu weit hinten dran sind“, erklärte Meixner.

Arce schmerzlich vermisst

TTC Lampertheim II: „Ohne unseren Spitzenmann Dario Arce waren wir in Königstädten chancenlos“, meinte TTC-Vorsitzender Uwe van gen Hassend nach dem 3:9 im Verfolgerduell: „Wir orientieren uns jetzt an den hinteren Regionen.“ Punkte holten nur das Doppel Ahmet Topal/Thomas Kern sowie Topal und Kern in den Einzeln.

Als Sechster mit 9:7 Punkten fehlt der Drittliga-Reserve nun schon ein gutes Stück zu den Top-Teams Nieder-Roden (16:4), Königstädten (14:2) und Pfungstadt (13:5). Der Vorsprung auf Viktoria Preußen, der mit 8:12 Zählern Relegationsplatz acht belegt, ist indes recht komfortabel. Nach den Heimpartien gegen den Fünften TSV Höchst (9:5) am Samstag (18.30 Uhr) und den Vorletzten Groß-Rohrheim am Sonntag (14 Uhr) hätte Lampertheim II gerne eine positive Vorrundenbilanz. „Aber es wird schwer“, glaubt van gen Hassend: „Groß-Rohrheim spielt jetzt wohl wieder in Bestbesetzung.“ cpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional