Lokalsport Südhessen

Tischtennis Absteiger verliert zweimal 2:10 / SGH holt 6:6

Rohrheimer starten schwach

Ried.Die Tischtennis-Herren der SG Hüttenfeld halten sich weiter schadlos. Am zweiten Bezirksliga-Spieltag holte der Aufsteiger ein 6:6 gegen die SG Mitlechtern. Überhaupt nicht gut verlief der Bezirksklasse-Einstand des TTC Groß-Rohrheim. Beim BSC Einhausen fing sich der Verbandsliga-Absteiger eine 2:10-Niederlage. Mit demselben Ergebnis endete auch der TTC-Heimauftakt gegen den SV Fürth II.

SG Hüttenfeld: „Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel mit einem mehr als gerechten Unentschieden“, sagte SGH-Spielführer Volker Berg nach dem 6:6 gegen Mitlechtern, in dem durchaus auch ein Sieg für Hüttenfeld drin gewesen wäre. Vor allem Gwen Steier im vorderen und Robin Gumbel im hinteren Paarkreuz spielten stark auf. Beide holten je zwei Einzelerfolge. Ihre Paarkreuzkollegen Malte Böck und Udo Geyer gingen nach zum Teil sehr knappen Partien hingegen leer aus. In der Mitte steuerten Berg und Matthias Thomas jeweils einen Punkt bei. Mit 3:1 Zählern aus den ersten zwei Partien kann sich der Aufsteiger getrost der ersten Runde des Bezirksliga-Pokals widmen. Am Samstag (17.30 Uhr) ist der TTC Eppertshausen zu Gast im Hüttenfelder Bürgerhaus. In der Liga geht es am 26. September gegen den TSK Rimbach weiter.

TTC Groß-Rohrheim: Nach dem 2:10 in Einhausen klang TTC-Kapitän Tobias Meixner, der wie Rolf Becker verletzt ausfiel, noch halbwegs zuversichtlich. „Unsere Nachwuchsspieler haben sich beachtlich geschlagen und mich positiv überrascht“, sagte er. Brian Betke im hinteren Paarkreuz und Niklas Herrmann in der Mitte sammelten die Ehrenpunkte für Groß-Rohrheim. Vorne zwang Marco Kanzler Einhausens Routiniers Bernhard Glanzner und Jennifer Peter in den fünften beziehungsweise vierten Satz. Nach dem 2:10 gegen Fürth II war die Ernüchterung umso größer. „Rolf Becker hat sich ebenfalls eine Ellbogenverletzung zugezogen und fällt wohl längerfristig aus“, meinte Meixner, den eine ähnliche Blessur seit Monaten von der Tischtennisplatte fernhält: „Gegen Fürth II waren die jungen Akteure meist ratlos gegen das Materialspiel ihrer erfahrenen Kontrahenten.“ Johannes Lüttich holte im vorderen Paarkreuz beide Punkte. Am Freitag (20.30 Uhr) empfängt Groß-Rohrheim den TTC Hornbach. „Da ist die Lage ähnlich aussichtslos“, sehnt Meixner die Spielpause herbei. Für das vierte Saisonmatch am 23. Oktober könnten der TTC-Kapitän und Becker wieder zur Verfügung stehen. cpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional