Lokalsport Südhessen

Handball-A-Liga Härtetest bei Arheilgen II

Rohrheimer Videoanalyse

Archivartikel

Groß-Rohrheim.Arheilgen vor der Brust, Bensheim/Auerbach im Kopf. Am Sonntagabend (18 Uhr) müssen die A-Liga-Handballer des TV Groß-Rohrheim ihre Visitenkarte bei der SG Arheilgen II abgeben, ehe am kommenden Freitagabend das vermeintliche Spitzenspiel gegen die HSG Bensheim/Auerbach ansteht. Doch TVG-Trainer Sascha Holdefehr warnt eindringlich davor, den zweiten Schritt vor dem ersten zu machen: "Wir müssen erst einmal in Arheilgen bestehen - und das wird schwer genug", so der Coach der Ried-Sieben.

Wie ernst Holdefehr die SGA nimmt, zeigt die Tatsache, dass er extra am vergangenen Wochenende ein Video der Begegnung zwischen Arheilgen und Bensheim anfertigen ließ. "Natürlich hat das auch gepasst, um Bensheim noch einmal zu sehen", erklärt der Groß-Rohrheimer Trainer. Tatsächlich war die Aussagekraft bezüglich der Arheilger Mannschaft eher dürftig.

Respekt vor Gegner

"Es haben nicht die Spieler mitgewirkt, die ich eigentlich erwartet habe", hatte er mit dem ein oder anderen Routinier gerechnet. Beispielsweise der Landesliga-erfahrene Markus Dires. "Die haben sicherlich noch einigte starke Spieler in der Hinterhand", will Holdefehr die 26:31-Niederlage der SGA in Bensheim nicht überbewerten und rechnet mit der ein oder anderen personellen Überraschung.

"Gerade im Rückraum können die unter Umständen noch nachlegen und haben dann eine wesentlich stärke Mannschaft auf der Platte stehen", warnt der TVG-Coach, der mit einer stabilen 6:0-Deckung der Gastgeber rechnet.

So bleibt den Groß-Rohrheimern nichts anderes übrig, als sich auf die eigene Qualität zu konzentrieren. Dass die Ried-Handballer, die von vielen als Topfavorit auf die Meisterschaft angesehen werden, in guter Verfassung sind, zeigten sie bereits am vergangenen Wochenende, als sie einen souveränen 28:17-Erfolg in Fürth feierten. "Das war aber sicherlich kein Maßstab", will Holdefehr dieses Resultat nicht überbewerten. "Wir werden uns noch deutlich steigern müssen."

Quartett plagt sich mit Erkältung

Mit welchem Personal der TVG die Fahrt nach Arheilgen antritt, ist noch nicht klar: Unter der Woche mussten Lukas Baumann, Oliver Sziebert, Jonas Ehlert und David Wegerle kürzer treten, plagten sich mit Erkältungen herum. "Ich hoffe natürlich, dass alle wieder rechtzeitig fit sind", so der Trainer. me

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel