Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga Trainer des FV Biblis feiert gegen Reichenbach Premiere / Azzurri und NoWa auswärts

Roths erste Bewährungsprobe

Archivartikel

Ried.Wenn am Sonntag in der Kreisliga A der zweite Rückrundenspieltag ausgetragen wird, sitzt beim Heimspiel des FV Biblis gegen den SSV Reichenbach mit Thomas Roth ein neuer Trainer auf der Bank. Außerdem reisen die Lampertheimer Azzurri zum SV Lörzenbach, die SG Nordheim/Wattenheim tritt beim SV Lindenfels an. Der VfB Lampertheim ist spielfrei.

FV Biblis – SSV Reichenbach

Die Trainersuche des FV Biblis endete schneller als erwartet. Am Mittwochnachmittag einigten sich die Gurkenstädter mit Thomas Roth, der nach einem Jahr Pause ins Fußballgeschäft zurückkehrt. Davor hatte Roth die Lampertheimer Olympia in die Kreisliga B geführt und trainierte unter anderem den TV Lampertheim, Waldesruh Lampertheim und den FV Hofheim. Vorerst gilt Roths Engagement bis zum Saisonende, gestern Abend leitete er zum ersten Mal das Training beim FVB.

„Nach nur einer Trainingseinheit darf man natürlich noch keine Wunderdinge erwarten. Ich bin mir aber sicher, dass wir durch ihn wieder stabiler werden und er mehr Ordnung in die Mannschaft bringen wird“, sagt Vorstand Karlheinz Gölz.

Für Roth kam die Verpflichtung unverhofft. „Der Kontakt kam mehr oder weniger zufällig zustande und dann ging alles fix. Ich kenne die Klassen, man zieht sich ja nie ganz aus dem Fußball zurück. Davor hatte ich auch einige Anfragen anderer Clubs, die ich nun aber abgesagt habe. Zuerst muss ich mir den Zustand der Mannschaft ansehen, immerhin ist es sowohl fürs Team als auch für mich etwas Neues. Es ist ja nie einfach, mitten in der Runde den Trainer zu wechseln“, sagte der 57-Jährige.

Am Sonntag hoffen Gölz und Roth, dass der erste Heimsieg der Rückrunde eingefahren wird. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften 3:3. Die Chancen auf einen Erfolg stehen nicht schlecht, zumal die Reichenbacher derzeit angeschlagen sind und mit Spielertrainer Abedin Reqica und Zylfi Reqica gleich zwei wichtige Spieler gesperrt sind. Aufpassen muss der FVB vor allem auf den Ex-Bibliser Wolfgang Greiss, der im Sommer zum SSV gewechselt ist. Gölz: „Ich traue uns am Sonntag durchaus einen Sieg zu.“

SV Lörzenbach – Azzurri Lamperth.

Nachdem die Azzurri am vergangenen Sonntag spielfrei war, beginnt die Rückrunde für die Lampertheimer mit einer schweren Auswärtspartie. Die Lörzenbacher stehen der als direkter Tabellennachbar zwei Punkte hinter den Azzurri, waren zuletzt aber richtig gut drauf. Vier Siege holten die Odenwälder aus den jüngsten vier Spielen und erzielten dabei 20 Tore. „Im Vergleich zum Saisonbeginn haben sie sich gefangen. Im Hinspiel, als wir mit 5:2 gewannen, haben wir vor allem von ihren Fehlern profitiert. Die haben sie nun aber abgestellt. Das wird eine sehr interessante Aufgabe für uns, denn der SVL ist jung, hat Biss und spielt mit viel Tempo“, sagt Azzurri-Coach Martin Göring.

SV Lindenfels – SG NoWa

SG-Trainer Jens Stark hat ein Remis als Minimalziel gegen Lindenfelsausgegeben: „Im Hinspiel waren wir etwas zu defensiv und haben erst durch ein spätes Tor gewonnen, obwohl der SVL eigentlich besser war. Diesmal werden wir versuchen, von Beginn an offensiver zu spielen und früh Akzente zu setzen.“ rago

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional