Lokalsport Südhessen

Fußball, 3. Liga Wehen nach Niederlage kämpferisch

Rückschlag für Rehm-Elf

Archivartikel

Wiesbaden.Im verflixten siebten Spiel hat es den SV Wehen Wiesbaden in der 3. Fußball-Liga erwischt. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm unterlag nach zuvor sechs Siegen in Serie mit 0:2 (0:1) den Würzburger Kickers. Dadurch musste der SVWW den zweiten Tabellenplatz dem SC Magdeburg überlassen, der am Sonntag 1:0 in Unterhaching gewann. Mit einem Erfolg bei Preußen Münster am kommenden Samstag könnte der Club aus der hessischen Landeshauptstadt Selbstvertrauen für das Spitzenspiel die Woche darauf gegen Magdeburg sammeln.

„Sind stabile Mannschaft“

„Wir dürfen uns nicht verrückt machen lassen. Wir sind eine stabile Mannschaft und glauben einfach weiter daran, dass wir da oben bleiben“, sagte Abwehrspieler Sascha Mockenhaupt.

Gemeinsam mit Spitzenreiter SC Paderborn verfügen die Wiesbadener über die erfolgreichste Offensive der Liga (69 Tore), doch dieses Mal konnten die Gastgeber ihre Stärke nicht ausspielen. „Deshalb gilt es, die Niederlage zu akzeptieren und eine neue Serie zu starten“, sagte Rehm. Vor 2661 Zuschauern hatte Patrick Göbel (45.+2 Minute) die Unterfranken unmittelbar vor dem Pausenpfiff in Führung gebracht. Nach einem von Orhan Ademi vergebenen Foulelfmeter verwertete er den Nachschuss. Sebastian Neumann gelang das 2:0 (53.). Dabei hatte Wehen die Partie vor 2661 Zuschauern weitgehend dominiert.

„Wir haben einfach in der ersten Halbzeit ein bisschen die Präzision vermissen lassen. In der zweiten Halbzeit haben wir es besser gemacht. Aber gefühlt hätten wir da auch noch eine Stunde spielen können ´– er sollte einfach nicht rein“, sagte Mockenhaupt.

Heute Hessenpokal-Halbfinale

Bevor der Aufstiegskampf in der Liga weitergeht, tritt der SVWW am heutigen Dienstag (19 Uhr) im Hessenpokal-Halbfinale beim Regionalligisten TSV Steinbach an. lhe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel