Lokalsport Südhessen

Spiel der Woche Erst 18-jähriger Hofheimer schnürt beim 2:0-Erfolg einen Doppelpack

Schüssler schießt Biblis ab

Archivartikel

Biblis.Alles gegeben, was an diesem Tag drin war, aber am Ende standen die Spieler des Gastgebers FV Biblis am Sonntag im A-Liga-Derby beim 0:2 (0:0) gegen den FV Hofheim mit leeren Händen da. Ein Gefühl, dass die Gäste aus Hofheim aus der vergangenen Saison nur zu gut kannten, als sie aus der Kreisoberliga Bergstraße abstiegen. Während die Gurkenstädter im Pfaffenau-Stadion zum Ligaauftakt auch ihrer personellen Situation Tribut zollen mussten, entführte der FVH durch einen Doppelpack des erst 18-jährigen Patrick Schüssler die drei Zähler aus Biblis.

„Zauberfußball durfte heute keiner erwarten und wir können uns sicher nicht beschweren, wenn Biblis ein Tor macht, bevor wir selbst mit 1:0 in Führung gehen. Allerdings hatten wir davor selbst die Chance in Führung zu gehen. Unser Ziel war es, dieses Spiel zu gewinnen, egal wie! Ich denke das Resultat geht auch in Ordnung, wobei mich natürlich freut, dass wir kein Gegentor bekommen haben“, sagte FVH-Spielertrainer Oliver Schader.

Trotz der Heimniederlage vor den rund 60 Zuschauern war FVB-Coach Thomas Roth mit dem Auftritt der Gurkenstädter nicht unzufrieden. „Ich kann den Jungs heute gar keinen Vorwurf machen, sie haben alles gegeben, was möglich war. Leider haben wir unsere Chancen nicht genutzt, denn ein Unentschieden wäre für uns trotz allem sicher drin gewesen, Der FVH war heute nicht so stark, wie ich ihn erwartet hatte“, bedauerte Roth, dass sich seine bis zuletzt kämpfende Truppe nicht belohnen konnte.

Schon vor dem Anpfiff gab es für die Platzherren die ersten Hiobsbotschaften, denn die auf der Ersatzbank eingeplanten Zweitmannschaftsspieler Kevin Zorn und Robin Weska mussten verletzungsbedingt passen. Stattdessen übernahm Jan Maksymczyk, der ebenfalls zuvor mit dem FVB II gespielt hatte, Zorns Trikot mit der Nummer drei. Im Laufe des Spiels wurde dann Jonas Heinrich Drolshagen an der Schläfe getroffen und war nur noch bedingt einsatzfähig, während Ramon Kronauer den Platz in der 40. Minute verletzt verlassen musste. „Wir hatten schon genug angeschlagene Spieler, das ist heute nicht besser geworden“, sah sich Roth daher zu einigen Wechseln veranlasst.

Ein Lichtblick war für die Gäste aus Hofheim der Auftritt von Stürmer Patrick Schüssler, der sowohl in der 10. als auch in der 30. Spielminute durch einen Abseitspfiff von Schiedsrichter Wolfgang Stanich (Haßloch) ausgebremst wurde. „Aus meiner Sicht waren das beides keine Abseitssituationen“, bedauerte FVH-Spielertrainer Oliver Schader, dass der Unparteiische mit seinen Abseitspfiffen doch recht schnell bei der Hand war.

In der 41. Minute hatte dann der Hofheimer Kapitän Marcel Mackemull eigentlich das 0:1 auf dem Fuß, schoss aber aus kurzer Distanz über das FVB-Tor. Nach der Pause hatten dann die Gastgeber zwei dicke Chancen zur 1:0-Führung. So landete der Kopfball von FVB-Kapitän Patrick Wagner in der 52. Minute zunächst am linken Torpfosten, während Markus Gölz zwei Minuten später an FVH-Keeper Kenen Buzyer scheiterte. Stattdessen bediente in der 57. Minute Alfio Jose Santangelo Patrick Schüssler zum 1:0 für Hofheim. „Das schien wohl Abseits gewesen zu sein, aber daran will ich es heute nicht festmachen“, bedauerte Roth die schlechte Zuordnung. Diese sollte in der 60. Minute erneut nicht gut sein, als wieder Schüssler nach einer Schader-Ecke die Kopfballverlängerung von Sven Dexler zum 0:2 über die Torlinie bugsierte. In der 80. Minute hatte es Ramon Kronauer noch den Anschlusstreffer auf dem Fuß.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional