Lokalsport Südhessen

Turnen Ex-Mannheimerin peilt deutschen Mehrkampftitel an

Seitz will das Ticket für die WM in Katar lösen

Archivartikel

Leipzig.Turnerin Elisabeth Seitz nimmt bei den deutschen Meisterschaften am Wochenende in Leipzig Kurs auf den siebten Mehrkampftitel ihrer Karriere. Im Erfolgsfall hätte die 24-Jährige auch das Ticket für die Weltmeisterschaften in Doha/Katar Ende Oktober in der Tasche. Dabei war ihr Comeback bei der ersten WM-Qualifikation vor zwei Wochen mit Rang fünf eher durchwachsen ausgefallen. „Ich hatte das Gefühl, dass ich mir da zu viele Gedanken über zu vieles gemacht habe und noch nicht ganz wieder ich selbst war: Die Eli, die eben loslegt und einfach ihr Ding durchzieht“, sagte die Weltcupsiegerin aus Stuttgart, die früher in Mannheim trainierte.

Die Chancen, dass der Plan der Mehrkampf-Rekordmeisterin aufgehen könnte, stehen gut. Zumal auch ihre Chemnitzer Konkurrentinnen Pauline Schäfer (Stauchung im Fußgelenk) und Sophie Scheder (Entzündung im Knie) Probleme haben. „Bei Pauline wird es eher schwierig, dass sie an den Start geht. Gerade an ihrem Paradegerät Balken ist sie es nicht gewohnt, mit Tape zu turnen. Der Fuß muss jedoch noch stabilisiert werden“, sagte Bundestrainerin Ulla Koch. Die Entscheidung soll jedoch erst nach dem Abschlusstraining fallen – auch bei Scheder. „Bei ihr ist es im Moment noch so, dass sie alle vier Geräte turnen wird. Allerdings mit einem erleichterten Abgang am Stufenbarren“, bestätigte Koch. Ein MRT habe bei ihr „keinen Befund im Knie gezeigt“, lediglich eine Entzündung.

Die ersten drei der fünf WM-Tickets der Frauen wird der Lenkungsstab des Deutschen Turner-Bunds (DTB) am Donnerstag in Frankfurt vergeben. Die beiden restlichen sollen nach dem Länderkampf gegen Italien, Frankreich und die Schweiz in zwei Wochen in Rüsselsheim folgen. Männer-Cheftrainer Andreas Hirsch wird seine WM-Kandidaten bereits am kommenden Montag vorschlagen. dpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional