Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga FV Biblis erwartet Anatolia Birkenau

SG NoWa fordert Spitzenreiter Lörzenbach

ried.Für die fünf A-Ligisten aus dem Ried stehen an diesem Wochenende schwierige Punktspiele an. Während die SG Nordheim/Wattenheim beim aktuellen Ligaprimus SV Lörzenbach antreten muss, reisen die Lampertheimer Azzurri zum derzeitigen Zweiten SV Winterkasten. Der FV Biblis empfängt die Birkenauer Anatolia, der FV Hofheim den ISC Fürth – und beim VfB Lampertheim gastiert der SSV Reichenbach.

SV Lörzenbach – SG NoWa

Vor dem Match am Samstag (16 Uhr) beim Spitzenreiter gibt sich Jens Stark, Trainer bei der Spielgemeinschaft, keinen Illusionen hin. „In Lörzenbach werden wir krasser Außenseiter sein. Ein Punkt wäre für uns bereits ein sehr gutes Ergebnis“, sagt er. Auf die Qualitäten der Lörzenbacher angesprochen, gerät der SG NoWa-Coach ins Schwärmen: „Das ist eine junge, wilde Truppe. Wir müssen vor allem auf ihr Umschaltspiel und die schnellen Offensivspieler aufpassen.“ Taktisch wird Stark seine Mannschaft deshalb etwas defensiver einstellen. „Primär geht es für uns um Schadensbegrenzung. Wir werden versuchen, so lange wie möglich die Null zu halten und eigene Konter zu fahren“, so Stark, der auf die privat verhinderten Tobias Theiss und Marc Bormuth sowie den beruflich eingebundenen Fabian Torger verzichten muss.

FV Biblis – SV Anatolia Birkenau

Auf dem Papier sind die Bibliser vor dem Heimspiel am Sonntag (15.15 Uhr) gegen die Anatolia der Favorit. Mit 13 Punkten aus acht Spielen steht der FVB auf dem zehnten Tabellenplatz, während die Birkenauer mit zehn Punkten aus neun Partien den zwölften Rang belegen. Allerdings will FVB-Coach Thomas Roth von einer Favoritenrolle nichts wissen. „Man kann in dieser Liga kaum einen Sieg fest einplanen, dazu sind alle Mannschaften zu eng beieinander. Bei unserer Personalsituation müssen wir um jeden Punkt froh sein.“

Winterkasten – Azz. Lampertheim

„Ich hoffe, dass meine Mannschaft an die Leistung vom vergangenen Sonntag anknüpft. Dieser Sieg gegen Lindenfels war sehr wichtig für uns, das müssen wir weitertragen“, sagt Azzurri-Trainer Martin Göring vor dem Spiel am Sonntag (15.15 Uhr) beim Tabellenzweiten. Göring rechnet in Winterkasten mit einem „harten Kampf“ und wäre bereits mit einem Unentschieden nicht unzufrieden. „Der SVW hat eine gut eingespielte und sehr heimstarke Mannschaft. Wir werden versuchen, aus einer geordneten und sicheren Abwehr heraus zu agieren.“ Personell muss Göring auf Oliver Bayer (Muskelfaserriss) und Mario Kunz (privat verhindert) verzichten.

FV Hofheim – ISC Fürth

Am vergangenen Sonntag stoppten die Hofheimer vorerst ihren Abwärtstrend. Beim TSV Reichenbach gelang dem FVH ein 2:2, am Sonntag (15.15 Uhr) will die Truppe um Spielertrainer Oliver Schader mit einem Sieg im Heimspiel gegen den ISC Fürth endlich wieder zurück in die Erfolgsspur.

VfB Lamperth. – SSV Reichenbach

Während sich der VfB weiter auf der Suche nach einem neuen Trainer befindet, steckt die Mannschaft auf dem vorletzten Tabellenplatz fest. Gegen den SSV müsste der VfB am Sonntag (15.15 Uhr) dringend punkten, um den Anschluss an die Nichtabstiegszone nicht zu verlieren. rago

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional