Lokalsport Südhessen

Fußball-C-Liga 2:1 im Kellerduell gegen Schwanheim / Verletzungsbedingter Spielabbruch bei Birlikspor-Spiel in Reichenbach

SG Riedrode II macht Riesenschritt

Ried.Die zweite Mannschaft der SG Riedrode ist dem Klassenerhalt in der Fußball-C-Liga ein großes Stückchen näher gekommen. Am gestrigen drittletzten Spieltag feierte die Elf von Spielertrainer Dirk Horaczek einen wichtigen 2:1 (1:0)-Heimdreier im Kellerduell gegen den SV Schwanheim, der somit auf Relegationsplatz zwölf verbleibt. Für die 1b-Teams des FV Biblis, der mit 0:3 bei der KSG Mitlechtern II verlor, und der Bürstädter Eintracht, die der SG Gronau mit 2:4 unterlag, setzte es dagegen klare Niederlagen. Einen verletzungsbedingten Spielabbruch gab es beim Gastspiel von Birlikspor Biblis bei der Reserve des SSV Reichenbach.

SG Riedrode II – Schwanheim 2:1

„Man hat beiden Mannschaften angemerkt, dass es um viel ging. Es gab nur wenige klare Torchancen“, erklärte SG-Spielertrainer Dirk Horaczek nach dem Schlusspfiff: „Am Ende des Tages war unser Sieg verdient, weil wir effektiver vor dem Tor waren und eine super Mannschaftsleistung gezeigt haben.“ In der 40. Minute schoss Maximilian Eck die Riedroder Reserve in Front. Gegen Mitte der zweiten Hälfte legte Robert Nreaj das 2:0 nach (67.). Der Schlüsselmoment folgte in der 80. Minute, als SG-Torhüter Daniel Siegler einen Foulelfmeter von Mirco Müller stark entschärfte. „Er war unser Matchwinner“, freute sich Horaczek. Der 1:2-Anschlusstreffer durch Thomas Pisarski in der 84. Minute fiel letztlich zu spät.

Reichenb. II – Birlik. Biblis abgebr.

Birikspor erwischte einen Traumstart, bereits in der ersten Minute schoss Lamarana Barry sein Team in Führung. In der 15. Minute wurde die Partie nach der schweren Verletzung eines Reichenbacher Spielers abgebrochen. „Der Spieler ist bei einem Angriff ohne gegnerische Einwirkung umgeknickt und hat sich das Fußgelenk ausgekugelt. Die Reichenbacher wollten daraufhin nicht mehr weiterspielen, und wir ehrlich gesagt auch nicht. Das sah grausam aus. Der Spieler wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen“, erklärte Birlikspor-Coach Semi Tela. Ob die Begegnung wiederholt oder für Birlikspor gewertet wird, stand gestern Abend noch nicht fest.

Mitlechtern II – FV Biblis II 3:0

Beide Mannschaften stehen bereits als Absteiger fest – ein fußballerischer Leckerbissen war nicht zu erwarten, zumal die Bibliser Reserve stark dezimiert im Odenwald antrat. Immerhin fielen drei Treffer. Philipp Groß (23.) mit einem Sonntagsschuss aus 40 Metern, Jan Rößling (60.) und Felix Hohrein (76.) sorgten dafür, dass die Gäste aus Biblis auch das zehnte Ligamatch 2018 ohne Punktgewinn abschlossen. „Dafür, dass wir nur mit elf Mann hochgefahren sind, war das aber in Ordnung. Wir hätten das Spiel auch gewinnen können, sind aber wieder einmal an unserer Chancenverwertung gescheitert“, hielt FVB-Spielertrainer Sven Sauer fest.

Et. Bürstadt II – Gronau 2:4

Wie Biblis II trat auch die Eintracht-Reserve stark ersatzgeschwächt an. Mit Patrick Rudi setzte sich ein Akteur aus dem Bürstädter Altherrenteam auf die Bank. Gegen die SG Gronau, die jetzt sieben Zähler vor dem Team von Trainer Michael Herzberger auf Rang fünf liegt, kämpfte die zweite Mannschaft des frischgebackenen Kreisoberliga-Meisters deshalb nur mit stumpfen Waffen an. cpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional