Lokalsport Südhessen

Kegeln Zweitligist in der Pfalz ersatzgeschwächt

SG verliert in Monsheim

Archivartikel

Lampertheim.Nichts zu holen gab es für die Lampertheimer Zweitliga-Kegler. Im pfälzischen Monsheim unterlag die SG mit 5691:5864.

Für den kurzfristig verletzten Bernd Günderoth rutschte Kevin Münch in die Mannschaft und eröffnete mit Holger Thiemig für die Spargelstädter. Ausgerechnet gegen den stärksten Monsheimer, Gerd Böss (1000), gab er sein Debüt. Münch spielte vier solide Bahnen und schloss mit ordentlichen 899 Holz ab. Thiemig (944) hielt mit seinem Gegenspieler Andreas Schork (953) mit, gab allerdings neun Zähler ab.

Im Mittelpaar setzten Patrik Strech und Niklas Schulz alles daran, den Rückstand zu verringern. Dies gelang, allerdings nicht in dem Maße, um der Partie eine entscheidende Wendung zu geben. Strech erreichte 970 Holz. Somit musste er gegen Benny Völpel (980) zehn Zähler abgeben. Schulz erzielte mit 1016 Holz die Tagesbestleistung. Dennoch machte er gegen Daniel Krüger (997) lediglich 19 Punkte gut.

Fokus auf Heimspiel

Mit einem Rückstand von 101 Holz gingen Steffen Back und Kevin Günderoth auf die Bahnen. Back fand nicht in sein Spiel und schloss mit mäßigen 909 Holz ab. Die 57 Zähler, die er gegen Tobias Kräuter (966) liegen ließ, waren die endgültige Entscheidung. Günderoth blieb mit 952 Holz auf Augenhöhe mit seinem Gegner Sebastian Klonner (968), gab aber ebenfalls 16 Zähler ab, so dass am Ende eine klare 5691:5864-Niederlage gegen Monsheim stand. Nun haben die Lampertheimer zwei Wochen Zeit, um sich zu sammeln, bevor es in die richtungsweisende Heimpartie gegen Dreieichenhain geht.

Die zweite Mannschaft unterlag in der Landesliga bei Fedelio Karlsruhe mit 5532:5358. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional