Lokalsport Südhessen

Basketball Auftaktniederlage in Play-offs gegen FC Bayern

Skyliners ohne Lohn

Archivartikel

München.Nach der erwarteten Niederlage zum Play-off-Auftakt beim Meisterschaftsfavoriten FC Bayern München trauerten Spieler und Trainer der Skyliners Frankfurt der verpassten Basketball-Überraschung hinterher. „Das ist schon ein wenig bitter. Wir hatten das Gefühl, dass wir gewinnen können“, sagte Center Jonas Wohlfarth-Bottermann über das 72:85 am Samstagabend. Und Chefcoach Gordon Herbert schimpfte: „Unsere Defensive war in den letzten 30 Minuten überhaupt nicht gut. Es hat an Intensität gefehlt, und wir haben zu freie Würfe zugelassen.“

Dabei starteten die Hessen gegen den souveränen Hauptrunden-Sieger der Basketball-Bundesliga furios in die erste Partie der Serie „best of five“. 27:16 stand es nach dem ersten Viertel für die Gäste, die auf Isaac Bonga (Magen-Darm) verzichten mussten. Doch schon zur Halbzeit (44:43) war der Vorsprung fast aufgebraucht, im zweiten Durchgang zog der Favorit davon. „Aus der Halbzeit sind wir nicht aggressiv genug rausgekommen“, sagte Wohlfarth-Bottermann enttäuscht.

Vor allem aus der Distanz gelang den Hessen wenig. Nur acht der 29 Wurfversuche fanden ihr Ziel. Bester Werfer für Frankfurt war der Neuseeländer Tai Webster mit 22 Punkten. Eine überzeugende Vorstellung bot auch Quantez Robertson, dem mit 14 Punkten und 10 Rebounds ein sogenanntes Double-Double gelang. München hatte in Vladimir Lucic (21) seinen treffsichersten Korbschützen.

Für die Frankfurter geht es am Mittwoch um 18.15 Uhr in eigener Halle weiter. Dort soll dann ein Sieg her, um sich mindestens noch ein viertes Spiel zu sichern. „Ich denke, wir sind ein sehr unangenehmer Gegner für sie und müssen einfach weiter an uns glauben“, sagte Wohlfarth-Bottermann. dpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional