Lokalsport Südhessen

Basketball Frankfurt kann in Play-offs FC Bayern ausschalten

Skyliners vor Sensation

München/Frankfurt.Nach dem Auswärtscoup beim Titel-Topfavoriten FC Bayern München erhielten die Korbjäger der Skyliners Frankfurt Lob von höchster Stelle. „Das war Wahnsinn! Eine unglaubliche Leistung der Frankfurter. Wenn sie frei waren, haben sie ihre Würfe in der zweiten Halbzeit getroffen. Und wenn nicht, dann auch“, würdigte Basketball-Bundestrainer Henrik Rödl den überragenden Auftritt der Hessen beim 86:83 (25:39) in München.

Mit dem ersten Sieg an der Isar überhaupt brachten sich die Skyliners in der Viertelfinal-Serie nach dem Modus „best of five“ mit 2:1 in Vorhand und können dem Pokalsieger und Hauptrundengewinner nun am Dienstag um 19 Uhr vor heimischer Kulisse den K.o. versetzen. „Da müssen wir noch einmal die gleiche Leistung abrufen. Wir wollen die Serie dort beenden“, sagte Frankfurts Co-Trainer Klaus Perwas.

In einer dramatischen Partie hatte er in der zweiten Halbzeit notgedrungen das Kommando an der Seitenlinie übernommen, nachdem sich Cheftrainer Gordon Herbert in der Pause bei den Schiedsrichtern über deren Leistung beschwert hatte und daraufhin mit zwei technischen Fouls der Halle verwiesen wurde. „Klaus Perwas hat uns in der Halbzeit gesagt, dass wir nicht aufgeben dürfen“, berichtete Center Jonas Wohlfarth-Bottermann. „Er ist ein super Coach, schon ewig dabei und sehr abgezockt. Er ist immer ruhig geblieben und hat uns immer die richtigen Systeme mitgegeben.“ In Abwesenheit des Chefs lieferten die Gäste eine tolle Aufholjagd und blieben auch in der nervenaufreibenden Schlussphase ganz cool. dpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional