Lokalsport Südhessen

Fußball Olympia-Spieler muss vier Spiele pausieren

Sperre für Ceylan

Archivartikel

Lampertheim.Es bleibt dabei, die am 7. September 2018 abgebrochene Begegnung in der Fußball-B-Liga Bergstraße zwischen der Sportvereinigung Affolterbach und dem FC Olympia Lampertheim wird mit 5:1 für Affolterbach gewertet. So urteilte das Sportgericht des Bergsträßer Kreisfußballausschuss am Samstag.

Die Lampertheimer wurden allerdings vom Vorwurf freigesprochen, den Schiedsrichter beleidigt und die Begegnung bewusst gestört zu haben. Der Unparteiische hätte, so sah es das Sportgericht, die beiden Spielführer der Mannschaften zu sich rufen können, um die Lage zu beruhigen. Von dieser Möglichkeit habe er allerdings keinen Gebrauch gemacht. Freigesprochen vom Vorwurf der groben Schiedsrichterbeleidigung wurde auch Lampertheims Trainer Thomas Düpre. Er bekam jedoch einen Verweis, weil er das Spielfeld in einer turbulenten Situation unerwartet betreten hatte. Nach seiner groben Schiedsrichterbeleidigung wird der Lampertheimer Spieler Mehmet Ceylan mit einer Sperre von vier Partien belegt. Er ist erst am 11. November wieder spielberechtigt. Der Club trägt auch 70 Prozent der Verfahrenskosten.

„Mit Ceylans Strafe bin ich nicht ganz einverstanden, da ihm das eine oder andere Wort in den Mund gelegt wurde. Ansonsten gibt es aus unserer Sicht gegen das Sportgerichtsurteil wenig auszusetzen“, kommentierte Olympia-Sportausschussvorsitzender Patrick Andres den Urteilsspruch. hias

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional