Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga SG Nordheim/Wattenheim muss nach Ober-Abtsteinach reisen / Weiter viele Fragezeichen beim VfB Lampertheim

Stark stärkt zum Auftakt die Defensive

Archivartikel

Ried.Ab dem kommenden Sonntag wird in der Kreisliga A wieder Fußball gespielt. Die Mannschaften aus dem Ried erwarten am ersten Spieltag der neuen Saison direkt einige richtig schwere Aufgaben. Während der FV Biblis im „Spiel der Woche“ Kreisoberliga-Absteiger FV Hofheim im Stadion an der Pfaffenaue empfängt, muss der VfB Lampertheim beim ISC Fürth (Sonntag, 15.15 Uhr) antreten, die SG Nordheim/Wattenheim begeht den Saisoneinstand beim FC Ober-Abtsteinach (Sonntag, 15.15 Uhr). Lediglich die Lampertheimer Azzurri können noch ein ruhiges Wochenende verbringen. Das Heimspiel der Spargelstädter gegen den TSV Aschbach wird erst am Dienstag (19.30 Uhr) ausgetragen.

Ober-Abtsteinach – SG NoWa

Direkt am ersten Spieltag steht die Sportgemeinde vor einer richtig schweren Aufgabe. Beim Auswärtsspiel in Ober-Abtsteinach trifft die Mannschaft von Trainer Jens Stark auf ein Team, das für viele zu den Topfavoriten um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisoberliga zählt. „Wir sind da in der klaren Außenseiterrolle. Bereits mit einem Punkt könnten wir sehr zufrieden sein. Deshalb werden wir dieses Spiel auch eher defensiver angehen. Allerdings ist es ja auch für den FCO der erste Spieltag. Noch wissen sie nicht wirklich, wo sie stehen und werden ebenfalls jede Menge Druck haben. Trotzdem zählt Ober-Abtsteinach für mich zu den stärksten Klubs in der Kreisliga A“, sagt SG NoWa-Trainer Jens Stark. An das letzte Auswärtsspiel beim FCO dürften sich die Nordheim/Wattenheimer dagegen nicht gerne erinnern, denn im vergangenen Mai bezog Starks Truppe eine 0:7-Auswärtsklatsche.

ISC Fürth – VfB Lampertheim

Auch Hamdija Catic, neuer Coach beim VfB Lampertheim, wäre mit einem Unentschieden am ersten Spieltag zufrieden. Am Sonntag reisen die Lampertheimer zum ISC Fürth, der nach der Meisterschaft in der Kreisliga B aufgestiegen ist und versuchen wird, die Euphorie aus der Aufstiegssaison mitzunehmen. „Wir werden unser Bestes geben. Allerdings haben wir noch einige personelle Sorgen, deshalb wird es ein sehr schweres Spiel für uns. Man muss sehen, welche Spieler uns am Sonntag überhaupt zur Verfügung stehen“, dämpft Catic die Erwartungen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional