Lokalsport Südhessen

Spieler der Woche Stürmer Jens Hartmann zählt zu den Stützen von Kreisoberliga-Tabellenführer Eintracht Bürstadt

Starker Vorbereiter mit Torinstinkt

Archivartikel

Bürstadt.Das Fußball-Derby zwischen dem souveränen Kreisoberliga-Tabellenführer Eintracht Bürstadt und der auf Platz 13 nahe am Abstiegsrelegationsplatz stehenden SG Riedrode war am vergangenen Sonntag mit 7:1 (4:0) eine klare Sache. „In einem Derby weiß man ja nie so recht was passiert, aber nachdem wir nach 30 Minuten schon mit 3:0 vorne lagen, war das Spiel entschieden“, blickt ETB-Stürmer Jens Hartmann zurück. Er erzielte für die Grün-Weißen von der Wasserwerkstraße selbst das frühe 1:0 (7.) und das 3:0 (30.). „Dass wir gut drauf sind, zeigt die Tabelle, aber dass es dann gleich 7:1 für uns ausgeht, hatte ich dann doch nicht gedacht“, erklärt der 27-Jährige, der großen Spaß bei der Eintracht hat.

Guter Zusammenhalt

„Das Verständnis mit Andreas Schwöbel, Juan Marroqui Cases oder auch Hakan Yazici ist hervorragend. Eigentlich kann man hier gar keine einzelnen Namen aufzählen, denn dann müsste man eigentlich alle Jungs aus der Mannschaft nennen“, ist für Hartmann der Schlüssel des anhaltenden Erfolges die mannschaftliche Geschlossenheit gepaart mit individueller Klasse. „Wir haben vergangene Saison die A-Liga souverän für uns entschieden und führen nun deutlich die Kreisoberliga an, das liegt sicherlich auch an der guten Mischung aus talentierten jungen Spielern und eben auch erfahrenen Akteuren. Zu Letzteren zähle ich mit meinen 27 Jahren ja auch selbst.“

Der Stürmer hat in der aktuellen Runde acht Treffer auf seinem Konto. „Ich sehe mich selbst mehr in der Rolle des Vorbereiters. Die zehn Tore-Marke würde ich in dieser Spielzeit aber schon gerne noch erreichen“, weiß Hartmann, dass sein durchaus körperbetonter Stil für seine Mitangreifer immer wieder die benötigen Lücken reist. Wohin die Reise mit der Eintracht am Ende der Runde geht? Bei dieser Frage hält sich der Angreifer dann doch etwas bedeckt, denn das Wort Gruppenliga huscht dem Maler- und Lackierermeister aus Bürstadt nicht über die Lippen. „Wir wollen jedes Spiel gewinnen, das ist auch die Devise, die unser Trainer Benjamin Sigmund stets ausgibt. Obwohl wir zurzeit die Liga klar anführen, bleiben wir als Mannschaft trotzdem auf dem Boden. Denn wir wissen, dass wir uns letztlich nur noch selbst schlagen können“, so Hartmann.

Er blickt auf jeden Fall optimistisch in Richtung nächste Runde. „Die Mannschaft bleibt zusammen und es kommen wohl noch ein paar Verstärkungen hinzu“, berichtet Hartmann. Am heutigen Karsamstag bestreitet die Eintracht kein Nachholspiel, denn die vor zwei Wochen ausgefallene Partie bei Eintracht Wald-Michelbach II wird erst am 11. April (19.30 Uhr) nachgeholt. Zur Spielansetzungsthematik in der Bundesliga hat das Vereinsmitglied von Bayern München eine ganz klare Einstellung: „Das ist alles Geldmacherei. Montagsspiele in der Bundesliga finde ich nicht gut.“

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel