Lokalsport Südhessen

Fußball-D-Liga Trainer Holger Hieke soll die Ried-Elf in der zweiten Saisonhälfte nach oben führen

SV Bobstadt plant Aufholjagd

Archivartikel

Bobstadt.Der SV Bobstadt findet sich in dieser Saison erneut in der Fußball-Kreisliga D als unterster Spielklasse wieder. Das war absehbar, denn in der vergangenen Runde spielten die Bobstädter als Neuling in der Kreisliga C nicht gut und stiegen letztlich sang- und klanglos ab. In dieser Spielzeit lief es bislang mittelprächtig für die Kicker aus dem Bürstädter Stadtteil. Der sofortige Wiederaufstieg darf zwar nicht unbedingt erwartet werden, aber vielleicht bietet sich dem SVB ja über den Umweg Relegation die Chance, wieder in die Kreisliga C zurückzukehren.

TVL-Reserve im Blick

„Wir müssen den Rückstand zum zweiten Tabellenplatz noch aufholen“, sagt Bobstadts Vorsitzender Marc Merl und zielt dabei auf die zweite Mannschaft des TV Lampertheim ab, die diesen zur Aufstiegsrelegation berechtigenden Rang derzeit einnimmt. Auch Erster können die Bobstädter natürlich noch werden, doch hier dürfte es weitaus schwerer sein, die zweite Mannschaft des SC Olympia Lorsch als Tabellenführer und Meisterschaftsanwärter noch vom Platz an der Sonne zu verdrängen.

Sicherlich besser wäre die Ausgangssituation für den SV Bobstadt, wenn er das erste Saisonspiel gegen den Tabellendritten und Mitabsteiger Birlikspor Biblis im August vergangenen Jahres nicht verloren hätte. „Da waren ein paar ungünstige Schiedsrichterentscheidungen dabei“, blickt Merl ungern auf die so wichtige Begegnung zurück. Allerdings gab der SVB passend zur Bobstädter Kerwe die richtige Antwort: Der TV Lampertheim II wurde mit 5:3 besiegt.

„Dieses und auch das Rückspiel, das in Lampertheim mit 3:2 gewonnen wurde, waren die beiden besten Spiele in der bisherigen Runde“, braucht Merl nicht lange zu überlegen, wenn er nach den bisherigen Top-Vorstellungen seiner Mannschaft in den vergangenen Monaten befragt wird. Aber es gab auch Spiele, da brachten die Blau-Weißen, deren Gründung auf das Jahr 1923 zurückgeht, keinen Fuß vor den anderen. So lief beim 1:2 gegen Alemannia Groß-Rohrheim II eigentlich gar nichts zusammen.

„Bis auf unseren Torwart Steffen Keiber erreichte an diesem Tag kein Spieler Normalform“, sah der Bobstädter Vorsitzender in dieser Begegnung eine schwache Mannschaftsleistung.

Neben Torwart Keiber gelang es in der laufenden Saison aber letztlich auch Kevin Nawar, Tim Heise, Daniel Möller und Siyamend Bendes zu überzeugen. Andere Spieler müssen sich noch verbessern.

Somit wartet auf den neuen Trainer Holger Hieke aus Mörlenbach jede Menge Arbeit. Dieser ist nun der Nachfolger von Patrick Rudi, der sein Amt im Oktober aufgab, so dass Vorsitzender Merl wieder einmal für kurze Zeit für die Mannschaft verantwortlich zeichnete.

„Das ist ein erfahrener Mann, der aber ohne den Trainingseifer der Spieler nichts erreichen kann“, lobt Merl den Übungsleiter, der schon bei einigen Vereinen in mittleren und unteren Klassen erfolgreiche Arbeit geleistet hat. hias

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional