Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga VfB Lampertheim will gegen Reichenbach in der Offensive zulegen / Azzurri lauern in Unter-Absteinbach auf Konterchancen

Svrga: „Sollten uns ans Gewinnen gewöhnen“

Archivartikel

Ried.Nach dem Heimsieg der SG NoWa am Mittwochabend wird der fünfte Spieltag der Kreisliga A am Sonntag weitergeführt: Die Lampertheimer Azzurri treffen auf die SG Unter-Abtsteinach II (13.15 Uhr), der VfB Lampertheim empfängt den TSV Reichenbach (15. 15 Uhr), der FV Biblis bleibt turnusäßig spielfrei.

VfB Lamperth. – TSV Reichenbach

„Nach dem letzten Sieg wäre es gut für meine Mannschaft, wenn wir uns langsam ans Gewinnen gewöhnen würden. Mit jedem Sieg steigt die Sicherheit“, sagt Stefan Svrga, Übungsleiter beim VfB. Gegen die Reichenbacher hofft er, dass seine Truppe vor allem in der Offensive zulegt. „Zuletzt gegen Fehlheim haben wir zu viele Chancen nicht genutzt, das wollen wir besser machen“, kündigt Svrga an, „der TSV Reichenbach ist eine gute Truppe, vor allem in der Abwehr. Für uns wird wichtig sein, dass wir den Defensivverband möglichst früh knacken und über den Kampf das Spiel bestimmen.“

SG Unter-Abtsteinach – Azzurri

Nach der Niederlage vom vergangenen Spieltag hofft Azzurri-Coach Martin Göring am Sonntag gegen die Reserve der SGU auf die nächsten Punkte: „Ich denke, dass wir auf einen relativ frustrierten Gegner treffen werden. Unter-Abtsteinach hat sich von den ersten Saison-Spielen sicherlich mehr erhofft. Die werden alles geben und wollen mit aller Macht gegen uns gewinnen.“ Doch auch die Spargelstädter rechnen sich für das Auswärtsspiel einiges aus. „Beim letzten Spiel gegen den SV Unterflockenbach II wäre für uns, wenn wir etwas cleverer gespielt hätten, ein Punkt drin gewesen. Mir ist aufgefallen, dass bei dem einen oder anderen Spieler in den Zweikämpfen die Spannung gefehlt hat. Das müssen wir besser machen. Unser Ziel ist es, hinten kompakt zu stehen und vorne auf Konter zu lauern, die wir dann hoffentlich nutzen.“

Zuletzt haderte Trainer Göring mit der Chancenverwertung: „Eigentlich hatten wir die klareren Möglichkeiten, haben aber zu wenig daraus gemacht. Trotzdem müssen wir die Köpfe nach der ersten Saisonniederlage nicht hängen lassen, unser Start ist gut.“ Personell sind die Azzurri im Vergleich zum vorigen Wochenende etwas besser gestellt. Jannick Hofmann und Patrick Stoll sind aus dem Urlaub zurück und stehen wieder zur Verfügung. rago

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional