Lokalsport Südhessen

Handball-A-Liga 30:30 gegen Schlusslicht SG Arheilgen II

TG Biblis hadert mit Heim-Remis

BIBLIS.Trotz des vermeintlichen Heimvorteils kamen die Handballer der TG Biblis gegen das Bezirksliga- A-Schlusslicht SG Arheilgen II beim 30:30 nicht über eine Punkteteilung hinaus. Bei seiner Einschätzung sprach TGB-Coach Uwe Groß dann auch von einem verlorenen Punkt, obwohl in der Endphase die Gäste meist vorgelegt hatten.

Biblis gab über weite Strecken der Begegnung den Ton an, auch wenn sich die tapfer wehrenden Arheilger nie so richtig abschütteln ließen. Bis zum 10:10 spielten beide Teams auf Augenhöhe, bevor sich die Groß-Schützlinge mit einem 4:0-Lauf auf 14:10 absetzen konnten.

Peter Schmitzer angeschlagen

Der gute Bibliser Beginn wurde durch das Ausscheiden von Felix Schmitzer getrübt, der in der 17. Minute umknickte und nicht mehr weiter spielen konnte. Fünfmal hatte der Rückraumspieler bis dahin getroffen. Dessen Bruder Peter Schmitzer ging stark angeschlagen in die Begegnung und wurde überwiegend in der Deckung eingesetzt. Dadurch fehlte der TGB dann viel Qualität im Angriff, was sich bemerkbar machte.

Beim 17:14-Pausenstand betrug die Führung immer noch drei Tore. Den besseren Start nach dem Seitenwechsel erwischten aber die Gäste, die sich nach Aussage von Groß mit drei Akteuren aus dem Kader ihrer ersten Mannschaft verstärkt hatten und sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage stemmten.

Biblis machte es der SGA-Reserve durch viele technische Fehler, Übereifer und einer unglaublichen Abschlussschwäche aber auch leicht.

Bis zum 26:26 legte die TGB immer wieder vor, Arheilgen glich jeweils aus. In der Schlussphase drehte sich dieses Szenario dann, Biblis lief ständig einem Rückstand hinterher, um immer wieder zu egalisieren.

Gansmann bester Werfer

Michael Gansmann, mit zehn Toren bester Werfer, glich zum 30:30 aus. Bezeichnend war, dass die Hausherren am Ende die Siegchance durch einen verworfenen Gegenstoß liegen ließen. Jetzt hofft Groß darauf, dass die Schmitzer-Brüder in den verbleibenden drei Spielen wieder uneingeschränkt mitwirken können. Schließlich kommt in knapp zwei Wochen der Lokalrivale TV Groß-Rohrheim in die Pfaffenau-Sporthalle, gegen den es keiner weiteren Motivation bedarf.

TGB-Tore: Ahlers (7), F. Schmitzer (5), Gansmann (10/2), Volk (2), P. Schmitzer (2), Brenner (2), Winkler (2). fh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel