Lokalsport Südhessen

Tennis-Gruppenliga Herren-Sechser gehört zum Favoritenkreis / Neuzugänge Martin und Schimunek verstärken das Ried-Team

TG Bobstadt sieht sich gut aufgestellt

Archivartikel

Bobstadt.Auch die TG Bobstadt befindet sich aktuell in den letzten Zügen der Vorbereitung auf die Tennissaison. Ab Sonntag stehen sich die Teams endlich im Wettkampfbetrieb gegenüber, der Herren-Sechser der TGB tritt wie schon im vergangenen Jahr in der Gruppenliga an.

Nach dem dritten Platz in der vergangenen Runde zählen die Bobstädter zu den Mannschaften, denen ein vorderer Platz in der Endabrechnung zuzutrauen ist. Zumal sich die TGB mit Lukas Martin und Lukas Schimunek, die vom TV BW Birkenau ins Ried wechselten, gut verstärkt hat. „Das gibt uns noch mehr personellen Spielraum, wir können so öfter rotieren und auch Ausfälle viel besser kompensieren“, freut sich Bobstadts Mannschaftskapitän Thomas Bär über die Neuzugänge. Im breiteren Kader sieht er auch einen qualitativen Zuwachs.

In die Rolle des Gruppenfavoriten möchte sich Bär dennoch nicht unbedingt drängen lassen: „Da ja nur der Meister aufsteigen wird, wird es für uns sehr schwer, denn in diesem Jahr ist unsere Gruppe sehr gut. Der TK Langen II könnte etwa einige seiner Hessenliga-Spieler einsetzen, da die ja noch nicht festgespielt sind. Dazu traue ich auch BW Bad Soden und BW Bensheim einiges zu. Unsere Gruppe ist also sehr ausgeglichen, und wir werden an jedem Spieltag alles geben müssen.“

Mit der durch die Corona-Krise stark verkürzte Vorbereitung war Bär bislang zufrieden: „Die Trainingsbeteiligung war immer gut, mindestens acht Spieler waren fast immer auf dem Platz. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist top, wir freuen uns, dass es endlich losgeht.“

Zuletzt mussten die Bobstädter allerdings einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Im Testspiel gegen die TuS Griesheim, Topfavorit in der Nachbargruppe, verlor die TGB knapp mit 4:5. Für Bär ist diese Niederlage allerdings leicht zu verschmerzen: „Es war für uns zwar etwas ungewohnt, da wir unsere Spiele im vergangenen Jahr eigentlich immer hoch gewonnen haben. Am Ende hat aber bei allen die Freude überwogen, endlich wieder auf dem Platz zu stehen.“

Damen-Team zieht zurück

Dagegen haben sich die Bobstädter Damen, die in diesem Jahr eigentlich wieder in der Bezirksliga antreten wollten, aus der Medenrunde zurückgezogen. „Unter den gegebenen Umständen verzichten wir auf die Saison. Wir haben das im Team diskutiert und uns darauf geeinigt, in diesem Jahr nicht anzutreten. Gerade für Spielerinnen, die in der Selbstständigkeit arbeiten, war das Risiko zu hoch. Auch, dass wir in diesem Jahr wohl ohne Zuschauer hätten spielen müssen, hat zu dieser Entscheidung beigetragen. Doch auch wenn wir nicht antreten, wird sich für uns nicht viel ändern. Da es kein Absteiger geben wird, werden wir in der Bezirksliga bleiben“, sagt Mannschaftsführerin Alexandra Landgraf.

Auch das Ranglistenturnier, das die TG Bobstadt am 5. Juli ausrichten wollte, fällt der Corona-Pandemie zum Opfer. „Wir hatten zwar schon viele Anmeldungen für die verschiedenen Klassen, werden das aber auf das kommende Jahr verschieben. Das ist zwar sehr schade, aber wir wollten eben auch einen guten Turnier-Einstand hinlegen – und das ist momentan so nicht möglich“, bedauert Thomas Bär die Absage der Veranstaltung. rago

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional