Lokalsport Südhessen

Tennis Bibliser Verbandsliga-Damen in Bestbesetzung zum TC Wetzlar / Bürstädter Heim-Premiere gegen TAS Pfungstadt

Thoma reist mit nach Mittelhessen

Ried.Vor der sechs Wochen langen Sommerpause trifft die Damenmannschaft des Verbandsliga-Vierers des TC Biblis am Sonntag auf den TC Wetzlar. Die zweite Bibliser Damen-Garnitur empfängt die TG Crumstadt. In der Bezirksliga gastiert die Truppe des TAS Pfungstadt beim TC Bürstadt.

TC Wetzlar – TC Biblis (Sonntag, 9 Uhr)

Nach dem Unentschieden am ersten Spieltag haben die Bibliser Verbandsliga-Damen am Sonntag das erste Auswärtsspiel vor der Brust. Dabei geht es zum TC Wetzlar, die ihrerseits in der vergangenen Woche gegen den Kassler TC 31 eine Heimniederlage einstecken mussten. Beim Bibliser 3:3 musste der TCB-Vierer auf Kapitänin Ann-Kathrin Thoma verzichten. Sie ist morgen aber sicher dabei: „Wir werden in Wetzlar in Bestbesetzung antreten.“

Obwohl die Bibliserinnen in der Vergangenheit bereits gegen Wetzlar gespielt haben, tut sich Thoma schwer, das Quartett einzuschätzen: „Ja, wir haben schon gegen die gespielt. Wenn wir aber die Meldeliste durchgucken, kennen wir da eigentlich niemanden.“ Für das erste Auswärtsspiel hofft Thoma. dass die Bedingungen ähnlich wie eine Woche zuvor ablaufen: „Bei uns haben wir uns alle an die Vorgaben des Verbands gehalten. Es war zwar ungewohnt, ohne Zuschauer zu spielen, aber so ist es momentan eben.“

TC Biblis II – TG Crumstadt (Sonntag, 9 Uhr)

Nach dem Auftakterfolg vom vergangenen Sonntag empfängt die zweite Bibliser Damen-Garnitur am Sonntag die TG Crumstadt. Bei einem Heimsieg würde der Vierer um Kapitänin Franziska Gabriel ganz oben in der Tabelle mitspielen und wäre im Aufstiegsrennen dabei. „Nach dem ersten Spieltag kann man das noch nicht wirklich einschätzen. Wir werden weiterhin jedes Spiel einfach auf uns zukommen lassen“, sagt Gabriel.

Dass die Saison nach dem Heimspiel gegen die Crumstädterinnen in die anderthalbmonatige Sommerpause geht, ist für Franziska Gabriel nicht optimal: „Manchmal versteht man die Entscheidungen seitens des Vereins nicht wirklich. In der aktuellen Lage hätten wir auch auf eine Sommerpause verzichten können. So ist es schon ein bisschen doof, dass wir nach nur zwei Spielen in eine Sommerpause gehen müssen.“

TC Bürstadt – TAS Pfungstadt (Sonntag, 9 Uhr)

Mit einem 5:1-Auswärtssieg haben sich die Bürstädterninnen zum Saisonauftakt an die Gruppenspitze gesetzt. Nach dem Auswärtserfolg in Egelsbach steht morgen das erste Heimspiel an. Das Quartett um Kapitänin Celine Gebhardt empfängt den Vierer aus Pfungstadt, der seinerseits am ersten Spieltag verloren hat. „Unser Plan ist, gegen Pfungstadt nachzulegen“, kündigt Mannschaftsführerin Gebhardt an. Unbekannt ist Pfungstadt den Bürstädterinnen nicht: „Schon im verhangenen Jahr haben wir ja gegen sie gespielt. Damals war das auswärts und mit deren Kunstrasenplatz für uns ungewohntes Terrain. Trotzdem hatten wir uns ein Unentschieden erkämpft, das war ein Erfolg.“ Nun trifft man sich also wieder – und dabei soll mehr als ein Remis herausspringen. Gebhardt: „Diesmal spielen wir auf Sand und nicht auf einem Kunstbelag. Das ist ein Vorteil für uns.“

Allerdings wird der Bürstädter Vierer im Vergleich zur Vorwoche etwas verändert. Gebhardt: „Aus terminlichen Gründen wird es einen Wechsel geben.“ Die Punkte sollen dennoch in der Stadt im Ried bleiben.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional