Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga Lampertheimer Azzurri schlagen Lörzenbach mit 5:2 / Einstand von Trainer Jens Stark bei der SG NoWa gelingt beim 1:0 / Bibliser holen einen Punkt

„Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht“

Ried.Für die Fußballer aus dem Ried verlief der zweite Spieltag der Kreisliga A weitgehend erfolgreich. Während die Lampertheimer Azzurri Titelfavorit SV Lörzenbach mit 5:2 (1:0) abfertigten, besiegte die SG Nordheim/Wattenheim den SV Lindenfels mit 1:0 (0:0). Der FV Biblis erkämpfte sich beim SSV Reichenbach immerhin eine Punkteteilung.

Azzurri – SV Lörzenbach 5:2

„Ein Punkt war unser Minimalziel. Dass es am Ende sogar drei geworden sind, freut uns umso mehr. Meine Mannschaft hat genau das umgesetzt, was wir uns im Training vorgenommen hatten, und völlig verdient gewonnen. Nach diesem Spiel können wir zufrieden sein“, freute sich Martin Göring, Trainer der Lampertheimer Azzurri, über den gelungenen Saisoneinstand.

Dass es der Titelfavorit aus Lörzenbach in Lampertheim schwer haben würde, zeigte sich schon in der ersten Halbzeit. Bereits in der ersten Minute traf Tobias Hoch nach einem Eckball zum 1:0 (1.). Danach ließen die Azzurri nur ganz wenige Offensivmöglichkeiten des SVL zu. Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit köpfte Marcel Sutter zum 2:0 (46.), kurz darauf entschied Sutter mit einem Drehschuss zum 3:0 das Spiel (52.). Zwar verkürzten die Lörzenbacher wenig später auf 1:3 (57.), doch die Lampertheimer Antwort folgte postwendend, als Adnan Dogan nach einem langen Pass von Sascha Weisel auf 4:1 erhöhte (58.). Nur wenige Minuten später erzielte Lampertheims Jannick Hofmann mit einem Schuss aus 30 Metern mit dem 5:1 „das Tor des Tages“ (Göring) (60.). In der 68. Minute stellte Lörzenbachs Sebastian Brabandt per Foulelfmeter den 2:5-Endstand her.

„Für uns ist es richtig gut gelaufen. Wir haben unsere Tore genau zum richtigen Zeitpunkt gemacht und hätten sogar noch höher gewinnen können“, verwies ein zufriedener Martin Göring auf die erste Halbzeit, als Marcel Sutter nach einem Foul an Marcel Rose vom Elfmeterpunkt am Lörzenbacher Keeper scheiterte (29.).

SG NoWa – SV Lindenfels 1:0

Für Jens Stark, seit dieser Saison Trainer bei der Sportgemeinde, ist die Heimpremiere gelungen. Mit einem knappen 1:0 bezwang die SG NoWa den SVL. „Der Heimsieg war unser Ziel und den haben wir geschafft. Eigentlich war das ein klassisches torloses Unentschieden, aber am Ende hatten wir etwas mehr Glück. Wichtig sind die drei Punkte. Wie die letztlich zustande gekommen sind, interessiert nächste Woche niemanden mehr“, kommentierte Stark seinen Sieg zum Einstand bei den Blau-Weißen. In einem an Höhepunkten armen „Sommerkick“ (Stark) erzielte Daniel Theiss nach Vorarbeit von Jonathan Bedford das 1:0 (89.).

SSV Reichenbach – FV Biblis 3:3

„Es war ein ausgeglichenes Spiel, die Punkteteilung ist letztlich gerecht“, urteilte Peter Gehrisch, Fußballabteilungsleiter beim SSV, über das Remis. Während Firat Marankoz(23.), Abedin Reqica (61.) und Bastian Derigs (77.) für den SSV trafen, sorgten die Bibliser Treffer von Marius Barth (30.), Ramon Kronauer (53.) und Dennis De Sousa Barbar (Foulelfmeter, 83.) für das Unentschieden. rago

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional