Lokalsport Südhessen

Fußball-C-Liga Bibliser Derby als Kellerduell

Trainer Mai verlängert bei SGH

Archivartikel

Ried.Drei Spieltage vor dem Rundenabschluss ist das Aufstiegsrennen in der Fußball-C-Liga offener denn je. Mit einem Sieg beim formstarken SV Zwingenberg will die SG Hüttenfeld am Sonntag (15.15 Uhr) den Relegationsplatz untermauern – oder sogar die Tabellenspitze zurückerobern: Italia Bensheim und Primus TSV Gras-Ellenbach (64 Punkte) messen sich nämlich zeitgleich im Top-Duell. Für die anderen vier Ried-Mannschaften sind am Sonntag Derbys angesagt. Bereits um 13.15 Uhr steigt das Ortsduell zwischen dem FV Biblis II und Birlikspor Biblis. Schlusslicht SV Bobstadt empfängt um 15.15 Uhr die Reserve von Eintracht Bürstadt.

Zwingenberg – Hüttenfeld

Beim 1:1 zwischen Italia Bensheim (61 Punkte) und dem Neunten Zwingenberg (32) am vergangenen Sonntag war Hüttenfelds Trainer Jury Mai vor Ort. „Die Bensheimer wissen sicher selbst nicht, wie sie einen Punkt holen konnten. Zwingenberg war klar stärker“, spricht Mai von einer „Mannschaft, die über ihre Geschlossenheit kommt“. Vor dem Punktgewinn bei Aufstiegsanwärter Bensheim zog sich der SVZ mit Siegen gegen die Kellerkinder Biblis II (2:1), Bobstadt (3:0) und Schwanheim (3:1) aus eigener Kraft aus dem Abstiegssumpf.

Die SGH war zuletzt spielfrei – das lag an der Absage der TSV Auerbach II. Während die Hüttenfelder auf die folgerichtige Anrechnung der Saisonzähler 61 bis 63 warten, lecken sie ihre Wunden. „Um ehrlich zu sein, war ich keineswegs unglücklich über die Spielabsage. Unser Kapitän Julius Klute wäre wegen einer Zerrung ausgefallen, auch Daniel Hartmann und Bartu Aldirmazoglu wären nicht an Bord gewesen. Außerdem hat Dirk Ehret weiter mit Rückenproblemen zu kämpfen“, räumt Mai ein.

Ob die genannten Spieler in Zwingenberg mitwirken können, konnte Mai nicht sagen. Mit Michael Haas (Sperre) und Marvin Greiner und Philipp Heß (beide verletzt) muss er ohnehin schon bis Saisonende auf drei Viertel seiner Stammverteidigung verzichten. „Trotzdem wollen wir drei Punkte holen. Da wir am letzten Spieltag noch auf Gras-Ellenbach treffen, haben wir es selbst in der Hand“, erklärt der SGH-Coach und hält korrekt fest: „Wenn wir die drei verbleibenden Spiele gewinnen, sind wir Meister.“

Mit der SG Hüttenfeld einigte sich Mai unterdessen auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit, die im Sommer vergangenen Jahres begann. „Ich habe verlängert – unabhängig von der Liga, in der wir spielen werden“, gab der 51-Jährige bekannt.

FV Biblis II – Birlik. Biblis

Drei Spieltage vor Rundenende weist die FVB-Reserve (28 Punkte) einen Fünf-Punkte-Vorsprung auf den SV Schwanheim vor, der Relegationsplatz 13 belegt. Mit einem Dreier im Ortsderby kann Biblis II also mindestens für eine Vorentscheidung sorgen. Derweil will der Drittletzte Birlikspor (21 Punkte) die Schwanheimer noch abfangen. „Beim 3:3 gegen Schwanheim hat Birlikspor ein gutes Spiel gemacht“, erwartet FVB-Spielertrainer Sven Sauer „einen guten Gegner“.

Bobstadt – Et. Bürstadt II

Während Bobstadt (sechs Punkte) schon als Absteiger feststeht und die laufende Runde am liebsten sofort hinter sich lassen würde, will die Eintracht-Reserve (53 Punkte) als Sechster oben dranbleiben. Dass die Bürstädter das Hinspiel mit 16:0 für sich entschieden, interessiert den neuen Eintracht-Trainer Attila Jambor nicht. „Wir haben jetzt fünf Tore in zwei Spielen kassiert – daran müssen wir arbeiten“, sieht der Nachfolger des vor drei Wochen zurückgetretenen Amir Nur „einen ersten wichtigen Ansatz für die neue Runde“. cpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional