Lokalsport Südhessen

Tischtennis Verbandsliga-Absteiger spielt nach großem personellen Aderlass künftig nur noch in der Bezirksklasse

TTC Groß-Rohrheim zieht zurück

Archivartikel

Gross-Rohrheim.Für die Tischtennis-Szene im Kreis Bergstraße ist es ein Paukenschlag: Die erste Herrenmannschaft des TTC Groß-Rohrheim wird in der kommenden Spielzeit nur noch in der Bezirksklasse starten. Die Ried-Sechs geht nach dem sportlichen Abstieg aus der Verbandsliga Süd freiwillig um zwei weitere Ligen runter.

„Die erste Mannschaft haben wir in die Bezirksklasse zurückgezogen. Die zweite Mannschaft hat den Aufstieg in die 1. Kreisklasse geschafft und wird auch dort starten“, bestätigt TTC-Kapitän Tobias Meixner auf Nachfrage. Groß-Rohrheim zieht damit die Konsequenzen aus einer Runde, in der personelle Probleme die Regel und nicht die Ausnahme waren. Nach dem fünften Platz 2018/19 wollte der TTC im abgelaufenen Spieljahr eigentlich den nächsten Schritt nach vorn machen. „Wir waren letzte Saison Fünfter und wollen dieses Mal nicht schlechter abschneiden“, hatte Meixner noch im Juli vergangenen Jahres erklärt.

Große personelle Probleme

Doch es kam ganz anders. Daniel Lisowski, der polnische Neuzugang im mittleren Paarkreuz, meldete sich noch vor Rundenbeginn aus familiären Gründen ab und bestritt keine einzige Partie. Meixner plagte sich über längere Zeit mit einem Tennisarm herum. Zudem verpassten Matthias Kaiser und Simon Hennrich mehrere Partien. Zum letzten Ligamatch vor dem pandemiebedingten Saisonabbruch trat Groß-Rohrheim nicht mehr an. Nach 16 von 20 Spieltagen standen die TTC-Herren mit 4:28 Punkten auf dem vorletzten Platz der Verbandsliga.

Mit Stephan Kaiser, Matthias Kaiser (wechseln beide zum TTC Lampertheim II), Nicolas Tomahogh (VfR Fehlheim II) und Simon Hennrich (TSK Rimbach) muss Groß-Rohrheim gleich vier Abgänge hinnehmen. „Zugänge gibt es keine“, sagt Meixner: „Wir haben aber einige Nachwuchsspieler für die Herren freigemacht.“

Sprungbrett für den Nachwuchs

Insofern sei es nur folgerichtig, dass der TTC in die Bezirksklasse zurückgehe, erklärt Meixner weiter: „Wir wollen die nachrückenden jungen Spieler nicht überfordern und ihnen ein passendes Sprungbrett in den Aktivenbereich bieten.“ Zu den arrivierten Stammkräften der „Ersten“ werden Meixner, Rolf Becker, Johannes Lüttich und Anton Riabukhin gehören. Letzterer soll jedoch nur sporadisch zum Einsatz kommen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional