Lokalsport Südhessen

Handball-Bezirksoberliga Souveräner 31:19-Heimerfolg über Schlusslicht TuS Griesheim II

TV Lampertheim erfüllt Vorgabe

Lampertheim.Ihre Pflicht souverän erfüllt haben die Handballer des TV Lampertheim: Im Heimspiel am Sonntagabend gewann das Team von Trainer Achim Schmied dank einer überzeugenden Leistung mit 31:19 (16:9) gegen das Schlusslicht TuS Griesheim II. „Wir haben mit einer starken Deckung den Grundstein für einen sicheren Sieg gelegt“, war Schmied zufrieden. „Es ist uns gelungen, die Konzentration und die Intensität länger hochzuhalten als zuletzt beim Sieg gegen Erbach. Damit haben wir unsere Vorgabe erfüllt.“

Nachdem die Spargelstädter in der Vorwoche gegen den Vorletzten SV Erbach „nur“ mit 31:24 gewannen und dabei besonders in der zweiten Hälfte die Zügel doch arg hatten schleifen lassen, wollten sie nun vor eigenem Publikum eine bessere Leistung zeigen, „was uns sicherlich auch gelungen ist“, so der Trainer, der einen unaufgeregten Abend an der Seitenlinie verbrachte.

Dies lag neben dem Auftritt seiner Mannschaft allerdings auch an der Qualität der Gäste. Griesheim kam mit einer extrem jungen Mannschaft in die Jahnhalle. „Alles technisch gute Jungs, die auch einen schnellen Ball spielen können, aber in der Deckung noch nicht die Stabilität haben, die man braucht“, erkannte Schmied.

Bohrmann dreht auf

Wie angekündigt ließ auch der Lampertheimer Coach seine etwas jüngeren Akteure beginnen, die ihre Sache erneut ordentlich machten. Dass Griesheim nach zwei Minuten mit 2:1 führte, war nur eine Randbemerkung, danach zog der TVL das Tempo an und setzte sich über 6:2 auf 10:3 (18.) ab, was einer Vorentscheidung gleichkam.

Die Gäste versuchten noch mit einer Manndeckung gegen den extrem druckvoll agierenden Tino Bohrmann, die Lampertheimer aus dem Konzept zu bringen, aber nach wenigen Minuten hatte sich die Schmied-Sieben darauf eingestellt und zog nach dem 11:6 bis zur Pause auf 16:9 davon. Nur vier Minuten benötigten die Gastgeber, um nach dem Seitenwechsel auf zehn Tore zu erhöhen (20:10). Am Ende kam der TV Lampertheim mit einer Zwölf-Tore-Führung ins Ziel.

Einen Wermutstropfen gab es aber doch: Bereits in der zehnten Minute schied Routinier Matthias Zielonka mit einer Daumenverletzung aus. „Er hat einen Schlag abbekommen. Das war eine unglückliche Aktion“, so Schmied. Eine genaue Diagnose steht noch aus, doch der Trainer hofft, „dass es nichts Ernstes ist“. Schließlich kann der TVL-Coach den Leistungsträger nächstes Wochenende wieder sehr gut gebrauchen. Dann geht es am Samstagabend zur HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach.

Siedelsbrunn nächster Gegner

„Das ist ein Gegner, gegen den wir uns immer schwer getan haben. Gerade auswärts ist das ein anderes Kaliber als Erbach oder Griesheim“, warnt er davor, die Odenwälder auf Grund ihres zehnten Tabellenplatzes zu unterschätzen. me

TVL-Tore: Bohrmann (7/3), Zielonka (5/2), Redig (4), Eschenauer (3), König, Deissler, Strubel, Gaebler, Emmerich (je 2), Pfendler, Lochbühler (je 1). me

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional